+++ GRATIS Online-Sendung: Money Movement - Der neue Börsenstammtisch für Anleger | am 06.02., 18 Uhr +++

Börsenstart 2023: Das ist von DAX und Co. zu erwarten

Inhaltsverzeichnis

Fast alle Marktbeobachter sind sich einig: 2023 dürfte ein besseres Jahr an der Börse werden als 2022. Unter anderem die sinkende Inflation, der Zins-Peak und das Aufholpotenzial sprechen für ein anlegerfreundliches 2023. Der DAX-Start am ersten Handelstag ist mit der Rückeroberung der 14.000-Punkte-Marke schon mal gelungen.

Direkt nach Neujahr befinden sich die Börsen noch im Halbschlaf, für viele ist noch Urlaubszeit. Daher ist das Handelsvolumen in den ersten Tagen des Jahres oft geringer, spätestens in der zweiten Januar-Woche dürfte es jedoch wieder auf Normalniveau steigen – dann zeigt sich auch, ob die Indizes direkt mit einer Januar-Rally starten oder noch die Unsicherheiten überwiegen.

DAX mit starken Börsenstart in 2023

Der DAX hat schon mal einen guten Start hingelegt: Im Vormittags-Handel ist der deutsche Leitindex über die umkämpfte Marke von 14.000 Punkten gesprungen. Das ist angesichts des geringen Handelsvolumens zum Jahresbeginn keine Kleinigkeit, denn wichtige Impulse vor allem aus den USA fehlen dem DAX heute noch. An der Wall Street startet der Handel erst am morgigen Dienstag wieder.

Kurzfristig sind Konjunkturdaten wichtig, mittelfristig Inflation und Zinspolitik

Ob und wie tief Europa, die USA und andere Teile der Welt in eine Rezession rutschen, wird sich in den nächsten Monaten auch auf die Börsen auswirken. Daher gilt vor allem am Jahresstart den Konjunktur- und Wirtschaftsdaten besonderes Augenmerk.

Auf mittlere Sicht dürften Inflation und Zinspolitik der Notenbanken den größten Einfluss auf die Märkte haben. Sobald der Zins-Peak erreicht wird und zum ersten Mal Zinssenkungen diskutiert werden, dürfte das die Börsen beflügeln. Manche Markteilnehmer halten sogar – je nach Inflation – erste Zinssenkungsschritte gegen Ende 2023 für denkbar.

Wohin steuert der DAX in 2023?

Prognosen sind bekanntlich schwierig – vor allem, wenn sie die Zukunft betreffen. Dennoch wagen sich viele Analysten aus der Ecke und prognostizieren einen deutlichen DAX-Anstieg in 2023. Nach den rund minus zwölf Prozent im Gesamtjahr 2022, rechnen einige sogar mit Angriffen auf die 16.000-Punkte-Marke. Bei diesem positiven Szenario muss jedoch vieles stimmen. Neue und unerwartete Hiobsbotschaften zerstören jede Prognose – das hat das vergangene Jahr mal wieder bewiesen.