+++ Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Berichtssaison: DAX-Konzerne überzeugen in der Krise

Berichtssaison: DAX-Konzerne überzeugen in der Krise
©pictworks - stock.adobe.com
Inhaltsverzeichnis

Seit dem Start der aktuellen Berichtssaison Mitte Oktober hat der DAX fast 20 Prozent zugelegt. Nicht wenige Analysten halten die Rally für eine Übertreibung des Marktes – dabei sprechen die Zahlen eine andere Sprache: In Summe konnten die 40 DAX-Unternehmen deutliche Umsatz- und Gewinnzuwächse verzeichnen.

Neben teils sehr ordentlichen Quartalszahlen aus den USA haben auch die deutschen Q3-Ergebnisse den DAX gestützt. Angesichts der stabilen Situation der meisten DAX-Konzerne und der Kursabschläge seit Jahresbeginn – insgesamt ist der deutsche Leitindex seit Januar immer noch zehn Prozent im Minus – erscheinen die jüngsten Kursgewinne nur logisch.

DAX-Unternehmen mit Umsatz- und Gewinnplus

Die britische Unternehmensberatung EY (Ernst & Young) hat die Quartalszahlen aller 40 DAX-Unternehmen analysiert und kommt zu einem eindeutigen Ergebnis: Die meisten DAX-Konzerne erzielen Umsatz- und Gewinnzuwächse, in Summe dürfte 2022 laut EY ein Rekordjahr werden.

Inflation, Rezessionsangst, Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine, Zinswende, Energiepreise: Die Liste der Krisen und Probleme ist lang. Trotzdem konnten die 40 Unternehmen aus dem DAX im dritten Quartal 2022 ihre Umsätze in Summe um 23 Prozent und ihre Gewinne um 28 Prozent steigern. Die größten Gewinne in Q3 erzielten laut EY Mercedes mit etwa 5,2 Milliarden Euro, Volkswagen mit 4,3 Milliarden Euro und Siemens mit 3,9 Milliarden Euro.

Die Geschäfte laufen weiterhin gut

Das starke Umsatzwachstum aller DAX-Konzerne ist ein Indiz dafür, dass die Nachfrage in nahezu allen Branchen stabil geblieben ist – trotz der konjunkturellen Sorgen. Darüber hinaus ist der Gewinnzuwachs ein Indiz dafür, dass die Unternehmen gestiegene Kosten etwa für Energie oder Personal gut an die Kunden weitergeben konnten.

Auch vom starken Dollar bzw. schwächelnden Euro konnten zumindest die exportorientierten DAX-Konzerne profitieren. Das USA-Geschäft ist in den vergangenen Monaten besonders kräftig gewachsen.

DAX geht gestärkt ins Schlussquartal

Die insgesamt guten Q3-Zahlen haben dem DAX Rückendeckung gegeben. Nachdem in den vergangenen Monaten wohl fast alle negativen Meldungen und Szenarien eingepreist worden sind, kommt die starke Berichtssaison nun gerade richtig. Das Plus der letzten Wochen hat sich der deutsche Leitindex hart erarbeitet.

Insgesamt steht im Börsenjahr 2022 noch immer ein Minus von etwa zehn Prozent beim DAX zu Buche. Es ist also weiteres Aufwärtspotenzial vorhanden. Der Jahresabschluss wird für viele Unternehmen versöhnlicher ausfallen als zur Jahresmitte befürchtet – auch der DAX dürfte davon in den kommenden Monaten profitieren. Ob und welche Auswirkungen eine Rezession in 2023 zum Beispiel bezüglich der Nachfragesituation haben wird, ist heute jedoch noch nicht abzusehen.