MenüMenü

DAX 40 : Doch dunkle Wolken könnten an den Märkten aufziehen

Jenseits des Atlantiks sind die breiten, viel beachteten Börsenindizes auf neue Rekordhochs gestiegen und haben damit womöglich sogar dem DAX Rückenwind verschafft.

DAX knackt die 16.000 Punkte

Dem deutschen Leitindex gelang es jüngst ganz neue Kurshöhen zu erklimmen und zunächst über die Marke von 15.800 Punkten zu klettern, bevor er im Rahmen dieses Ausbruchs weiter ansetzte und die 16.000 Zähler-Marke durchbrach:

Chart 17.08.2021

Am 13.08.2021 markierte der DAX ein neues Allzeithoch.

Gute Stimmung auch an der Wall Street

Der US-Index Dow Jones klettert von einem Allzeithoch zum nächsten. Nun markierte er seine neue Bestmarke bei rund 35.621 Zählern. Seit Beginn dieses Jahres summiert sich somit das Plus beim Dow Jones mittlerweile auf rund 19%.

Für eine derart gute Stimmung an der New Yorker Wall Street sorgten unterdessen zahlreiche unterschiedliche Faktoren.

Dennoch bleiben derzeit weiterhin Sorgen

Ob es mit den Rekordständen in dieser Form weitergeht, bleibt aktuell vollkommen fraglich und weiterhin offen. Die Märkte befinden sich zwar vor allem in den USA weiterhin im absoluten Rally-Modus. Doch es drohen allmählich „dunkle Wolken“ aufzuziehen:

  • Denn zum einen bleibt die Corona-Krise im Allgemeinen eines von zahlreichen Sorgenkindern für den Markt. Meldungen über wieder anziehende Neuinfektionen bremsen ein wenig die Euphorie.
  • Damit einher geht die Sorge um neue Maßnahmen (wie beispielsweise Lockdowns)
  • sowie ein möglicher Rückgang der derzeitigen Erholung der Weltwirtschaft.
  • Hinzu kommt die Lage in Afghanistan: 20 Jahre lang hat der Westen versucht, das Land in Richtung Demokratie zu entwickeln, eine eigene Streitmacht aufzubauen, Bildungsgleichheit für Jungen und Mädchen zu schaffen uvm. Übrig bleibt ein riesengroßer Scherbenhaufen, ein mittelalterlicher islamistischer Staat und am Ende sogar panikartige Fluchtversuche von Menschen, die an eine bessere und demokratische Zukunft ihres Landes geglaubt hatten. Diese innenpolitischen Diskussionen in den USA dürften hohe Wellen schlagen.

Halten Sie Cash bereit, aber bleiben Sie weiterhin gelassen

Agieren Sie daher als Anleger derzeit weiterhin vorsichtig. Bleiben Sie jedoch investiert, aber behalten Sie sich etwas Cash in der Hinterhand, um bei Gelegenheit günstig zum Zuge kommen zu können.

Eine größere Korrektur sollte aktuell mangels Alternativen eigentlich weiterhin auszuschließen sein, doch ein Rücksetzer in Bezug auf die großen Indizes dieser Welt ist angesichts der Höchststände durchaus denkbar.

DAX Zeitung – skywalker_ll ado

Deutsche Wirtschaft: Lieferkettenprobleme breiten sich massiv ausDie Probleme in der deutschen Wirtschaft nehmen massiv zu. Anleger sollten auf einen DAX-Crash vorbereitet sein.  › mehr lesen

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
170407 Invest Mick Knauff 72 04
Mick Knauff

Mick Knauff ist seit mehr als 20 Jahren an der Börse aktiv. Seit mehr als 15 Jahren begleitet er das tägliche Börsengeschehen journalistisch und war am Aufbau mehrerer Börsen-Nachrichtenredaktionen beteiligt.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "Mick Knauff Daily". Hrsg.: Investor Verlag | FID Verlag GmbH. Jederzeit kündbar.

Hinweis zum Datenschutz