MenüMenü

Daimler Aktie : Neue Batterien, starke Allianz: Daimler steigt bei Total ein

In Berlin wird noch verhandelt. Doch diese Koalition steht und ist es eine zukunftsweisende Allianz. Damit ist klar: Es geht nicht um eine Ampel-Koalition, von der man noch nicht weiß, ob sie überhaupt blinken wird und wenn ja, in welcher Farbe. Hier geht es um ein deutsch-französisches Vorzeigeprojekt mit dem Namen Automotive Cells Company (ACC).

Deutsch-französisches Vorzeigeprojekt

Dahinter steht eine Batterien-Allianz des französischen Autokonzerns Stellantis, zu denen 14 Automarken wie Opel, Peugeot, Citroën, Jeep, Maserati oder Alfa Romeo, dem französischen Energieriesen Totaleneries und Daimler. Alle drei Unternehmen sind gleichberechtigter Anteilseigner am neuen Unternehmen. Das Ziel ist die Entwicklung von Batteriezellen in Europa.

Diese Allianz macht Europa unabhängiger von Batterien aus Asien

Die französische Regierung fordert schon seit langem, sich bei der Batterienproduktion unabhängiger von Asien zu machen. Der französische Präsident hat dies bereits Anfang 2020 zur Chefsache gemacht. Jetzt beeilte sich der Noch-Wirtschaftsminister Altmaier von einem „Durchbruch“ zu sprechen.

Daimler bis 2030 nur noch vollelektrisch

Tatsächlich hat nicht nur die deutsche Politik, sondern auch deutsche Unternehmen das Thema sehr spät entdeckt. So hat sich Daimler erst im Juli dazu entschlossen, selbst im großen Stil in Batteriezellwerke zu investieren. Und jetzt macht Daimler richtig Tempo. Bis 2030 will Daimler nur noch vollelektrisch betriebene Autos verkaufen. Das bedeutet: Daimler muss eine Produktionskapazität von 200 Gigawattstunden an Batteriezellen pro Jahr auf die Beine stellen.

Dekarbonisierung wird zum Gewinnturbo

Das Batterie-Konsortium aus Daimler, Total und Stellantis passt genau in diese Strategie. Für Daimler hat dies einen weiteren Vorteil. Denn ACC wird für Daimler maßgeschneiderte Lösungen fertigen. Und der französische Energieriese Total bekräftigt damit erneut seine Dekarbonisierungs-Strategie, mit der unter den großen Ölkonzernen zu den Vorreitern gehört.

Fazit: Klimaneutralität wird zunehmend auch bei den großen Energie- und Autokonzernen das Geschäfte bestimmten.

BMW – pixarno ado

VW und Co.: 20 Prozent weniger AutoverkäufeCorona schlägt Autokäufern aufs Gemüt: Um ein Fünftel gingen die Neuzulassungen 2020 zurück. Nicht alle Hersteller trifft es gleich hart. › mehr lesen

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
vm_experte
Volkmar Michler

Volkmar Michler ist langjähriger Leiter der deutschen Trader-Redaktion. Er studierte Jura, Politik und Geschichte und absolvierte ein betriebs- und volkswirtschaftliche Zusatzausbildung.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "Mick Knauff Daily". Hrsg.: Investor Verlag | FID Verlag GmbH. Jederzeit kündbar.

Hinweis zum Datenschutz