+++ Der Millionärscode 2.0 +++ Live-Konferenz mit Markus Miller +++ Stichtag sorgt für bis zu +37.170 % Gewinn! +++

CTS Eventim-Aktie: Eher kein Wachstum in 2023

CTS Eventim-Aktie: Eher kein Wachstum in 2023
Timon / stock.adobe.com
Inhaltsverzeichnis

Als Dienstleister der Unterhaltungsbranche hat CTS Eventim in den beiden Corona-Jahren überdurchschnittlich gelitten, dafür in 2022 aber auch überdurchschnittlich profitiert. Im letzten Geschäftsjahr konnte das MDAX-Unternehmen den Gewinn deutlich steigern.

Der Ausblick auf das laufende Jahr fällt eher vorsichtig aus, da die gesamte Branche in 2022 von starken Aufholeffekten profitiert hat. Für 2023 erwartet CTS Eventim stabile Umsätze und Gewinne. Die CTS Eventim-Aktie ist nach dieser Ankündigung zunächst deutlich um mehr als sieben Prozent in den Keller gerauscht, konnte sich im Laufe des Vormittagshandels jedoch wieder etwas stabilisieren.

Ohne Wachstum nach Rekordjahr 2022

In 2022 wurden viele Events und Tourneen nachgeholt, die in der Pandemie abgesagt werden mussten. Fast jeder Künstler wollte nach der Durststrecke von 2020 und 2021 wieder auf die Bühne – davon hat nicht zuletzt der Dienstleister CTS Eventim profitiert.

Im Geschäftsjahr 2022 hat das Unternehmen rund 1,9 Milliarden Euro Umsatz erzielt – nach 408 Millionen Euro im coronabedingt schwachen Vorjahr. Das bereinigte EBITDA betrug knapp 385 Millionen Euro und unterm Strich blieben CTS Eventim etwa 204 Millionen Euro. In 2021 waren es 88 Millionen Euro Gewinn.

Ausgehend von den Rekordzahlen in 2022 und einem sich leicht verschlechternden Umfeld im aktuellen Jahr rechnet das Unternehmen etwa mit stabilen Umsätzen und Gewinnen in 2023. Analysten hatten auf etwas Wachstum gehofft – Anleger reagierten daher zunächst enttäuscht auf die Prognose für das laufende Jahr.

CTS Eventim-Aktie nach Rally im Übergang

Zwischen Ende September 2022 und Ende Januar 2023 hat die CTS Eventim-Aktie mehr als 60 Prozent zugelegt und damit die Kursverluste vom ersten Halbjahr 2022 wieder wettgemacht. Die aktuelle Verschnaufpause mit Gewinnmitnahmen und einer kleinen Konsolidierung zurück unter die Marke von 60 Euro ist daher keine Überraschung.

Auf den zweiten Blick sind die Aussichten auf eine stabile Umsatz- und Gewinnentwicklung in 2023 ausgehend von den enormen Nachholeffekten der Branche in 2022 auch keine Hiobsbotschaft mehr. Die kommenden Quartale könnten eine Phase des Überganges für das Unternehmen und auch für das Papier werden. Auf mittlere Sicht bietet die CTS Eventim-Aktie jedoch noch Potenzial, denn die Marktposition des Dienstleisters ist sehr gut und die Branche wächst.