+++ GRATIS Online-Webinar: Ruhestandsgipfel: Der Millionärs-Effekt - Mit 4€ zum Ruhestandsmillionär | 03.10., 18 Uhr +++

Biontech will neue Virusvarianten mit künstlicher Intelligenz schon frühzeitig ausschalten

Inhaltsverzeichnis

Die Pandemie hat uns wieder im Griff – und sie treibt immer seltsamere Blüten. Der Virologe

Anthony Fauci geht davon aus, dass sich alle Menschen früher oder später mit der Virus-Variante Omikron anstecken werden. Mit der außergewöhnlichen und beispiellosen Effektivität der Übertragung wird Omikron letztlich fast Jeden finden“, sagte der Immunologe und Präsidentenberater gestern.

Tennisprofi wird zur dubiosen Gestalt

Ist das vielleicht auch der Grund, warum sich der Tennisprofi Novak Djokovic nicht impfen lassen will. Auf jeden Fall liefert sich mit den australischen Behörden ein merkwürdiges Spiel um offenbar manipulierte Dokumente. Zum Glück gibt es aber auch positive Nachrichten, und die kommen aus Deutschland.

Gefährliche Viren früher erkennen

Biontech will zusammen mit seinem britischen Partner Instadeep ein System entwickeln, mit dem man die Vorhersage gefährlicher Virusvarianten deutlich verbessern und beschleunigen kann. Auf der Basis von künstlicher Intelligenz wird eine Berechnungsmethode entwickelt, mit denen die weltweit verfügbaren Virusdaten ausgewertet werden. Damit sollen Hochrisikovarianten von Viren zwei Monate schneller erkannt werden als mit herkömmlichen Verfahren. Dabei geht es um genetische Struktur von Spike-Proteinen, die typisch sind für Corona-Viren.

Wie schnell breitet sich ein neuer Virus im Körper aus?

Wo und wie sich ein Virus an die menschlichen Zellen andockt, sind wesentlich Faktoren, die darüber entscheiden, wie schnell sich ein Virus im Körper ausbreitet. Ein wichtiger Indikator ist auch, wie gut ein Virus einen bestehenden Impfschutz des Menschen unterlaufen kann. Wenn man mit Hilfe von künstlicher Intelligenz alle Faktoren miteinander kombiniert, kann mit hoher Genauigkeit das Risikopotenzial einer Virusvariante vorhersagen.

Neues Instrument im Kampf gegen kommende Pandemien

Für den Biontech-Gründer Ugur Sahin kann die frühzeitige Erkennung potenzieller Hochrisikovarianten in wirksames Instrument sein, um Forscher, Impfstoffentwickler, Gesundheitsbehörden und politische Entscheidungsträger zeitnah zu warnen. Dabei geht es nicht nur um rechtzeitige behördliche Maßnahme zur Eindämmung einer Pandemie, sondern auch um die schnelle Anpassung neuer Impfstoffe.

Fazit: Das neue Zukunftsprojekt von Biontech zeigt, dass künstliche Intelligenz in der medizinischen Forschung immer wichtiger wird. Für Biontech entwickelt sich Impfstoffen damit ein weiteres lukratives Standbein.