+++ Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

BayWa-Aktie: Gewinner im Krisenjahr

BayWa-Aktie: Gewinner im Krisenjahr
©pictworks - stock.adobe.com
Inhaltsverzeichnis

Die meisten Branchen sind in 2022 unter die Räder gekommen und fast alle Aktien – auch aus dem SDAX – haben verloren. Nicht so die BayWa-Aktie, der Titel des Münchener Konzerns für Agrar, Energie und Bau hat auf Jahressicht recht ordentlich zugelegt.

Dabei hatte das SDAX-Unternehmen mit gleich zwei Prognoseanhebungen im laufenden Jahr auch sehr gute Argumente auf seiner Seite. Auch wenn das derzeitige Wachstumstempo wohl eher nicht zu halten sein wird in den kommenden Quartalen und Jahren: Der langfristige Trend von BayWa und auch der BayWa-Aktie stimmt.

Prognoseanhebungen stützen BayWa

In den ersten sechs Monaten des Jahres erzielte der Konzern einen Umsatz von 12,9 Milliarden Euro. Das EBIT konnte im ersten Halbjahr mit rund 329 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahreszeitraum mehr als verdoppelt werden.

Die Anleger wurden in den letzten Monaten bereits doppelt mit Prognoseanhebungen bezüglich des Gewinns vor Zinsen und Steuern (EBIT) beglückt: Im Sommer wurde die Prognose auf eine Spanne zwischen 400 bis 450 Millionen Euro angehoben, zuletzt gab es nochmal einen kräftigen Prognosesprung auf 475 bis 525 Millionen Euro. Die Aktie des SDAX-Konzerns reagierte jeweils mit Kurszuwächsen.

Erneuerbare Energien und Rohstoffe lassen die Gewinne sprudeln

Auch in Krisenzeiten gibt es immer wieder Gewinner: Die gestiegenen Preise für Handelsprodukte wie Getreide oder Dünger haben die Gewinne im Sektor Agrar klettern lassen. Daneben hat die BayWa AG vor allem vom Boom bei den Erneuerbaren Energien profitieren können.

Die große Stärke liegt jedoch auch in dem diversen Portfolio von BayWa. Alle Bereiche von Erneuerbaren Energien über Kraftstoffe und Agrargeschäfte haben zur positiven Entwicklung beigetragen. Ob das hohe Wachstumstempo in den kommenden Jahren beibehalten werden kann, darf bezweifelt werden. Dennoch sind die Aussichten für den Konzern gut.

BayWa-Aktie ist im besten Sinne solide

Für die BayWa-Aktie spricht zum einen der übergeordnete Trend. Seit Jahren kennt das Papier praktisch nur eine Richtung – wenn auch mit teils erheblichen Schwankungen. In den Krisenjahren 2020 und 2021 (Corona) sowie 2022 (Inflation, Zinswende) hat der Titel aus dem SDAX unterm Strich jeweils sogar zugelegt.

Fundamental ist das Münchener Unternehmen ebenfalls gut aufgestellt. Das Eigenkapital übertrifft den Börsenwert und das KGV ist weiterhin recht niedrig. Sollte es BayWa auch im nächsten Jahr gelingen, in allen Bereichen zuzulegen, dürfte es auch für die Aktie noch weiter aufwärts gehen. Die breite Aufstellung des Konzerns mit den Bereichen Agrar, Bau und Erneuerbaren Energien ist ein nicht zu unterschätzender Trumpf.