MenüMenü

Deutschland : 80% der Deutschen für Aufbau einer Cyber-Armee!

Der russische Krieg wird von einer Vielzahl an Cyberangriffen begleitet. 79 Prozent der Menschen in Deutschland fordern jetzt, dass die Europäische Union (EU) eine gemeinsame, europäische Cyber-Armee aufbaut, um auf Bedrohungen aus dem Cyberraum reagieren zu können. 46 Prozent befürworten die Einführung auf jeden Fall, 33 Prozent stimmen der Forderung eher zu.

Lediglich ein Zehntel lehnt eine gemeinsame Cyber-Armee entschieden ab. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom, für die mehr als 1.000 Personen ab 16 Jahren bis Mitte März dieses Jahres telefonisch befragt wurden.

Vom zweiten Weltkrieg über den kalten Krieg zum hybriden Krieg

Der russische Angriffskrieg gegen die Ukraine dürfte der erste wirklich hybride Krieg im 21. Jahrhundert sein, so die Analyse des Bitkom-Präsidenten Achim Berg. Militärische Auseinandersetzungen werden künftig an Land, auf dem Wasser, in der Luft und ebenso im digitalen Raum geführt. Cyberangriffe, zum Beispiel auf kritische Infrastrukturen, können verheerende Folgen haben, so die weitere Warnung von Berg.

Wenn unsere Institutionen und Unternehmen unzureichend geschützt sind, drohen im Ernstfall Engpässe in der Versorgung, Stromausfälle oder ein Stopp des elektronischen Zahlungsverkehrs. Künftig werde auch im Cyberraum über die Sicherheit von Staaten entschieden. Deutschland ist gemeinsam mit seinen Verbündeten besonders stark – das gilt auch im Digitalen, so die Bitkom-Analyse.

Bisher ist nur eine Minderheit der Meinung, dass Deutschland im Cyberraum ausreichend geschützt ist. 87 Prozent der Menschen sehen die Bundeswehr nicht ausreichend ausgestattet, um Deutschland digital zu verteidigen. Nur 10 Prozent glauben an die Verteidigungsfähigkeit des deutschen Militärs im Cyberraum. 67 Prozent der Befragten wollen deshalb Investitionen in Cyberabwehr-Einheiten der Bundeswehr forcieren.

Das Bitkom-Fazit: Europa muss eine digitale Verteidigungsarchitektur aufbauen

Die Bundeswehr muss in der digitalen Verteidigungsarchitektur Europas eine zentrale Rolle spielen. Dafür muss sie ausreichend finanziert und mit den nötigen materiellen und personellen Ressourcen ausgestattet werden.

Deutschland Börse – Eisenhans ado

Traton Group – VW-Tochter mit soliden Zahlen, aber gesenkter PrognoseDie Münchener VW-Tochter Traton Group hat ein paar turbulente Jahre hinter sich. Nach Vorlage der Quartalszahlen steigt die Aktie - nur ein kurzes Hoch? › mehr lesen

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
miller01
Markus Miller

Markus Miller ist ein gefragter Experte, wenn es um das komplexe Thema internationale Vermögensstrukturierung und die globale Steuerung von Vermögenswerten geht.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "Mick Knauff Daily". Hrsg.: Investor Verlag | FID Verlag GmbH. Jederzeit kündbar.

Hinweis zum Datenschutz