+++ GRATIS Online-Webinar: Ruhestandsgipfel: Der Millionärs-Effekt - Mit 4€ zum Ruhestandsmillionär | 03.10., 18 Uhr +++

Dermapharm – Wachstumstempo lässt nach

Inhaltsverzeichnis

Der Arzneimittelhersteller Dermapharm Holding hat solide Halbjahresergebnisse geliefert und den Ausblick für das gesamte Geschäftsjahr 2022 bestätigt. Allerdings ist das Wachstumstempo im Verlauf etwas zurückgegangen. Der Aktienkurs gibt leicht nach.

Gewinn hält mit Umsatzanstieg nicht ganz Schritt

Das SDAX-Unternehmen aus Grünwald bei München hat die vorläufigen Zahlen weitgehend bestätigt und in den ersten 6 Monaten den Konzernumsatz um 10,1 % auf 471 Millionen Euro gesteigert. Das bereinigte operative Ergebnis (EBITDA) konnte mit einem Plus von 8,5 % auf 148,7 Millionen Euro nicht ganz Schritt halten.

Im ersten Quartal 2022 hatte das EBITDA noch um 17,9 % auf 75,1 Millionen Euro zugenommen. Die bereinigte EBITDA-Marge lag mit 31,6 % um 0,4 Prozentpunkte niedriger als vor einem Jahr. Im ersten Quartal 2022 hatte sie sogar noch 32,4 % betragen.

„Signifikante Kosteneinflüsse“

Unternehmenschef Hans-Georg Feldmeier spricht von „signifikanten Kosteneinflüssen“ unter anderem als Folgen des Ukraine-Kriegs, die zusammen mit dem „zunehmenden Inflationsdruck sowie Anspannungen in den Lieferketten“ das Geschäft belasten. Er zeigte sich aber zufrieden, dass es dank der breiten Produktpalette gelungen sei, die Schwankungen in den einzelnen Arzneigruppen zu kompensieren. Die Prognose für das Ergebnis des Geschäftsjahr 2022 hielt er deshalb aufrecht: Der Konzernumsatz soll um 10 bis 13 % klettern und das EBITDA um 3 bis 7 % zulegen.

Übernahme eines Nahrungsergänzungsmittel-Herstellers geplant

Wachstumstreiber in den ersten sechs Monaten war der Bereich „Markenarzneimittel und andere Gesundheitsprodukte“. Dazu zählt neben Medikamenten mit den Schwerpunkten Schmerz, Entzündung und Allergien auch die Impfstoffproduktion in Kooperation mit BionTech.

Bei den „Pflanzlichen Extrakten“ zeichnet sich laut Dermapharm Holding eine globale Erholung der Nachfrage ab, der Umsatz schnellte um 32,1 Prozent nach oben. Im dritten Bereich Parallelimporte konnten der negative Trend gestoppt und ein leichtes Umsatzwachstum von 3,7 % erreicht werden.

Dermapharm, das in den letzten Jahren mehrere Übernahmen getätigt hat, setzt seinen Expansionskurs auch hier fort und hat ein verbindliches Kaufangebot für Arkopharma abgegeben. Das Unternehmen ist in Frankreich führend bei Nahrungsergänzungsmitteln für den Apothekenmarkt.

Aktienkurs seit Ende 2021 fast halbiert

Die Aktie von Dermapharm hat im Vormittagshandel auf das endgültige Halbjahresergebnis mit einem Kursabschlag um rund 2 % auf 46,70 Euro reagiert. Das ist ziemlich genau die Hälfte des Ende 2021 erreichten Rekordkurses von über 92 Euro. Als erstes Analyseunternehmen hat Jefferies kurz nach der Bekanntgabe der Zahlen sein Kursziel von 75 Euro bestätigt.