MenüMenü

Vonovia Aktie: Vonovia Aktie: Auf Kurs in Richtung Allzeithoch

Bei Mietern gefürchtet, bei Analysten und Anlegern beliebt: Der Wohnungskonzern Vonovia, vormals Deutsche Annington, ist an der Börse gefragt. Die im Dax notierte Vonovia Aktie hat sich zuletzt wieder in Richtung ihres Allzeithochs vorgekämpft, das im Januar bei 42,64 Euro markiert worden war.

Auch auf lange Sicht entwickelt sich der Wert aus Anlegerperspektive erfreulich. In den vergangenen fünf Jahren verteuerte sich das Papier um rund 150 Prozent, allerdings war der Kursverlauf immer wieder auch von deutlichen Rücksetzern geprägt, so zuletzt auch im Frühjahr 2018.

Vonovia Aktie: Analysten mehrheitlich positiv gestimmt

Dennoch sind Analysten mehrheitlich zuversichtlich, was das weitere Kurspotenzial der Vonovia Aktie betrifft: Die meisten aktuellen Studien empfehlen das Papier zum Kauf, die Kursziele bewegen sich dabei überwiegend im Bereich zwischen 45 Euro (Morgan Stanley) und 50 Euro (UBS) sowie zum Teil auch darüber hinaus.

Experten von Kepler Cheuvreux gaben zuletzt eine Kaufempfehlung mit Kursziel 51 Euro heraus. Sie verwiesen auf die Wachstumschancen, die sich aus der geplanten internationalen Expansion ergeben dürften. Konkret will Vonovia künftig auch in Schweden aktiv werden und hatte hierzu kürzlich das schwedische Wohnungsunternehmen Victoria Park übernommen.

Im Zuge der Übernahme, über die Vonovia bis zu 58 Prozent der Stimmrechtsanteile erhält, gingen rund 936 Millionen Euro beziehungsweise 9,56 Milliarden Kronen über den Tisch. Victoria Park besitzt rund 14.000 Wohnungen in Stockholm, Göteborg und Malmö. Bereits vor dem Deal mit den Schweden hatte Vonovia seine Fühler international ausgestreckt und zwei Übernahmen in Österreich sowie eine Kooperation in Frankreich realisiert.

Credit Suisse bewertet Expansionspläne kritisch

Während die meisten Analysten die Expansionsbestrebungen positiv bewerten, verweisen Experten der Schweizer Großbank Credit Suisse auf die damit verbundenen Risiken. Als einzige haben sie die Vonovia Aktie derzeit auf „underperform“ mit einem Kursziel von 41 Euro eingestuft. Neben der Kritik an den internationalen Bestrebungen der Wohnungsgesellschaft halten sie die Aktie im Verhältnis zum Nettovermögenswert für überbewertet.

Wie es um die Zahlen konkret bestellt ist, wird sich Ende des Monats zeigen, wenn Vonovia die Bilanz für das erste Halbjahr 2018 vorstellen wird. Zuletzt sorgten verschiedene Auseinandersetzungen mit Mietern in verschiedenen Städten für Schlagzeilen. Dabei ging es um strittige Nebenkostenabrechnungen, unter anderem in einem Wohnpark in Köln, sowie befürchtete Mieterhöhungen im Zuge umfassender Modernisierungsmaßnahmen, gegen die einige Mieter in Stuttgart erfolgreich vorgehen konnten.

In beiden Fällen zeigte sich Vonovia bemüht, die Wogen zumindest öffentlich zu glätten. Als börsennotiertes Unternehmen stehen jedoch die Interessen der Aktionäre vermutlich mindestens ebenso hoch im Kurs wie die der Mieter. Inwieweit sich beides in der Bilanz niederschlägt, dürfte mit der Halbjahresbilanz Ende August deutlich werden.

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Felix-Reinecke
Felix Reinecke

Nach mehreren Stationen bei renommierten deutschen Tageszeitungen berichtet er seit 2016 regelmäßig für den Investor Verlag über die wichtigsten Ereignisse in der Wirtschaftsbranche - egal ob Mittelstandsunternehmen von der schwäbischen Alb oder IT-Konzern aus dem Silicon Valley.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Felix Reinecke. Herausgeber: FID Verlag GmbH. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Hinweis zum Datenschutz