MenüMenü

Dax 30 : Dax-Rekord mit bitterem Beigeschmack

Am Mittwoch war es endlich soweit: Nachdem er sich lange Zeit herangepirscht und immer wieder von neuem Anlauf genommen hatte, konnte der Deutsche Leitindex Dax gestern ein neues Rekordhoch markieren. Ein Stand von zwischenzeitlich 13.640 Zählern reichte, um die historische Bestmarke um 0,3 Prozent zu übertreffen, die vor zwei Jahren erzielt worden war.

Im Tagesverlauf allerdings ging dem Börsenbarometer schon wieder die Puste aus, am Ende schloss der Dax sogar leicht im Minus, belastet durch einen akuten Schwächeanfall der Automobilaktien, allen voran Daimler: Nach einer erneuten Gewinnwarnung gaben die Papiere des Stuttgarter Premiumherstellers um mehr als 2 Prozentpunkte nach und zogen die anderen Autoaktien gleich mit in den Keller.

Weitere Rekorde wahrscheinlich

Beobachter sind sich dennoch einig, dass der Dax schon bald weitere Rekordmarken aufstellen wird. Ihre Begründung ist simpel: Es fehlt Anlegern schlichtweg an Alternativen. Die Immobilienpreise sind – gerade in den Metropolregionen – in den vergangenen Jahren massiv in die Höhe geschossen. Ein Ende der Entwicklung ist zwar bislang nicht in Sicht, doch Experten warnen seit Langem vor einer neuen Blase am Immobilienmarkt, die früher oder später zu platzen droht.

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Felix-Reinecke
Felix Reinecke

Nach mehreren Stationen bei renommierten deutschen Tageszeitungen berichtet er seit 2016 regelmäßig für den Investor Verlag über die wichtigsten Ereignisse in der Wirtschaftsbranche - egal ob Mittelstandsunternehmen von der schwäbischen Alb oder IT-Konzern aus dem Silicon Valley.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "Mick Knauff Daily". Hrsg.: Investor Verlag | FID Verlag GmbH. Jederzeit kündbar.

Hinweis zum Datenschutz