MenüMenü

adidas Aktie : Adidas wird Reebok los – Anleger begeistert

Der Beziehungsstatus galt schon länger als zumindest kompliziert, wenn nicht gar zerrüttet: Über Jahre hinweg hat Adidas nun versucht, die US-Marke Reebok wieder loszuwerden. In der vergangenen Woche ist das nun endlich geglückt – und Anleger sind begeistert.

Die Adidas Aktie schoss am vergangenen Freitag kräftig in die Höhe, konnte die Kursaufschläge aber nicht lang halten. Bereits in dieser Woche ist die Spitze wieder passé. Doch perspektivisch dürften Anleger es als positives Signal werten, dass der Sportartikelhersteller aus Herzogenaurach sein Reebok-Problem nun doch noch gelöst hat.

Adidas-Angriff auf Nike fehlgeschlagen

Zugekauft hatte man den kleineren US-Hersteller – seinerzeit aber immerhin Nummer 3 am Markt – im Jahr 2006 in der Hoffnung, dadurch Nike auf seinem Heimatmarkt besser angreifen zu können. Doch die Erwartungen, die insbesondere Adidas an die Zweitmarke hatte, wurden in den vergangenen 15 Jahren nie erfüllt.

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Felix-Reinecke
Felix Reinecke

Nach mehreren Stationen bei renommierten deutschen Tageszeitungen berichtet er seit 2016 regelmäßig für den Investor Verlag über die wichtigsten Ereignisse in der Wirtschaftsbranche - egal ob Mittelstandsunternehmen von der schwäbischen Alb oder IT-Konzern aus dem Silicon Valley.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "Mick Knauff Daily". Hrsg.: Investor Verlag | FID Verlag GmbH. Jederzeit kündbar.

Hinweis zum Datenschutz