+++ GRATIS Online-Sendung: Money Movement - Der neue Börsenstammtisch für Anleger | am 06.02., 18 Uhr +++

Credo Technology-Aktie: Chancenreicher Nebenwert

Inhaltsverzeichnis

Heute möchte ich Ihnen ein kleines Unternehmen aus den USA vorstellen, das vielen von Ihnen noch nicht bekannt sein dürfte. Es geht dabei um den Wachstumsmarkt Rechenzentren, aber nicht um Server oder Hochleistungschips, sondern um Verbindungskabel. Das mag wenig spannend klingen, aber auch mit solchen Ausrüstungsteilen sind hohe Wachstumsraten möglich.

Unternehmensportrait

Credo Technology Group – erst 2008 gegründet – hat sich auf die Entwicklung von Hochleistungs-Komponenten für Rechenzentren spezialisiert, vor allem superschnelle Kabel und Signalprozessoren sowie andere Teile, mit denen die Kommunikation zwischen Servern beschleunigt wird. Für die Serverplattformen der nächsten Generation sind solche Hochgeschwindigkeits-Komponenten unerlässlich.

Großkunde Microsoft

Für die Serverplattformen der nächsten Generation sind solche Hochgeschwindigkeits-Komponenten unerlässlich. Mit Microsoft hat Credo Technology bereist einen wichtigen Großkunden gewonnen, der in den kommenden Jahren einen dreistelligen Millionenbetrag für Credo-Produkte ausgeben dürfte. Eine Investition, die sich in Anbetracht der enormen Wichtigkeit leistungsfähiger Server für Microsoft auszahlen wird. 

Enormes Wachstumstempo und schwarze Zahlen

Im laufenden Geschäftsjahr 2022/23 (das im April 2023 endet) schafft es Credo Technology, seinen Umsatz etwa zu verdoppeln. Analysten rechnen derzeit im Schnitt mit einem Jahresumsatz von 211 Mio. US-Dollar. Dieses Wachstumstempo ist selbstverständlich nicht haltbar, aber auch für das Folgejahr rechnen Analysten mit einem Umsatzzuwachs von rund +50%.

Im vergangenen Geschäftsjahr hat Credo Technology bereits den Sprung in die schwarzen Zahlen geschafft. Noch fällt der Gewinn recht überschaubar aus, dürfte sich in den nächsten Jahren aber vervielfachen.

Marktprognosen sagen der Entwicklung des Datenvolumens hohes Wachstum voraus

Credo Technology profitiert von der unaufhaltsamen Steigerung des globalen Datenvolumens. Nach einer Prognose der International Data Corporation (IDC) dürfte das weltweite Datenvolumen von 79 Zettabytes im Jahr 2021 bis 2025 um +127 % auf mehr als 179 Zettabytes klettern. Ein Zettabyte entspricht eine Trilliarde Bytes, einer Zahl mit 21 Nullen. Dementsprechend hoch ist auch der Bedarf an neuen Rechenzentren mit hohen Datenverarbeitungskapazitäten.

Die patentierten Hochleistungs-Kabel und anderen Produkte von Credo zeichnen sich durch einen um über 50% geringeren Stromverbrauch sowie einen geringeren Siliziumanteil als vergleichbare Produkte aus. Höhere Geschwindigkeit bei besserer Effizienz sind enorme Wettbewerbsvorteile, die sich in weiter stark ansteigenden Marktanteilen bemerkbar machen dürften. Aus diesem Grund wird der Umsatz von Credo Technology noch weitaus stärker ansteigen als das globale Datenvolumen. 

Chancenreich, aber spekulativ

Credo Technology ist ein noch relativ kleines Unternehmen mit enormem Wachstumstempo. Das macht die Aktie sehr chancenreich, aber selbstverständlich steht dem auch ein überdurchschnittliches Risiko gegenüber. Für risikofreudige Anleger, die auf der Suche nach einer spekulativen Depotbeimischung sind, ist die Aktie auf jeden Fall einen näheren Blick wert.