+++ Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Consolidated Edison – heiter bis sonnig

Inhaltsverzeichnis

Der US-Energieversorger Consolidated Edison gilt als solides Investment. Die Aktie ist kein Überflieger, aber als Langfrist-Anlage durchaus geeignet.

Fast 200 Jahre alt

conEdison, wie das Unternehmen auch genannt wird, wurde im Jahr 1823 gegründet und hat somit alsbald 200 Jahre Geschichte hinter sich. Die Firma hat ihren Sitz in New York, praktisch in unmittelbarer Nähe ihrer Kunden. Denn conEdison betreibt Strom- und Gasnetze in der Stadt, die niemals schläft, und in deren Einzugsgebiet.

Was der Aktie (WKN: 911563) Kursfantasie verleiht, ist die Tatsache, dass das Unternehmen in Nordamerika derzeit der zweitgrößte Betreiber von Solarparks ist. Zudem kooperiert man mit der Stadtverwaltung New York, um in der Metropole ein weiträumiges Netz mit Ladesäulen für E-Autos aufzubauen.

Gute Zahlen für das zweite Quartal

Für die zweiten drei Monate des laufenden Geschäftsjahres legte conEdison überzeugende Zahlen vor. Der operative Umsatz wuchs auf 3,42 Milliarden US‑Dollar nach 2,97 Milliarden Dollar im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Entsprechend kletterte der Gewinn auf 255 Millionen US-Dollar gegenüber 165 Millionen Dollar im Vorjahreszeitraum. Für das gesamte erste Halbjahr 2022 steht ein Umsatzplus von 12 Prozent in den Büchern. Überproportional stieg der Gewinn je Aktie um 42 Prozent.

Q3-Zahlen mit Spannung erwartet

Mit Spannung erwarten Investoren nunmehr die Bilanz für das dritte Quartal 2022, die am 3. November vorgelegt wird. Analysten rechnen zwar einmal mehr mit einem Wachstum. Dieses soll sich jedoch deutlich gegenüber dem zweiten Quartal und dem ersten Halbjahr 2022 abschwächen.

Konkret: Erwartet werden Umsatzerlöse von 3,72 Milliarden Dollar, nur geringfügig mehr also als im Vergleichszeitraum, als der Umsatz 3,61 Milliarden Dollar betrug. Der Gewinn je Aktie soll, so ebenfalls die Analystenschätzungen, auf 1,46 Dollar zulegen – nach 1,41 Dollar je Aktie im Vorjahreszeitraum.

Für das gesamte Geschäftsjahr erwarten die Auguren einen Anstieg der Umsatzerlöse auf 14,27 Milliarden Dollar nach 13,68 Milliarden Dollar im vorangegangenen Jahr. Der Gewinn je Aktie soll von 4,39 US-Dollar im Vorjahr 4,51 Dollar im laufenden Geschäftsjahr erreichen.

Das Unternehmen zählt zu den sogenannten Dividendenaristokraten, weil die Gewinnbeteiligung der Eigentümer in den vergangenen knapp 50 Jahren Jahr um Jahr erhöht wurde. Auf Basis des aktuellen Aktienkurses errechnet sich eine Dividenden-Rendite von immerhin rund 3,6 Prozent.

conEdison Aktie jetzt Einkauf?

Mühsam nährt sich das Eichhörnchen. In den vergangenen zehn Jahren erreichten Anleger mit der Aktie alles in allem nahezu 50 Prozent Gewinn plus Dividenden. Das macht unter Berücksichtigung des Zinseszinses ein kumuliertes Plus von rund 60 Prozent. Zu Jubelstürmen animiert diese Performance zwar nicht, aber zu tiefer Trauer gibt sie auch keinen Anlass.

Mitte September 2022 markierten die Papiere bei rund 102 US-Dollar ihren historischen Höchststand. Im Anschluss daran ging es rasant bergab bis in den Bereich von rund 75 Dollar. Der Rebound führte den Aktienkurs auf das derzeitige Niveau von nahezu 90 US-Dollar.

Meine Meinung: Ob das Glas bei conEdison halb voll oder halb leer ist, vermag ich derzeit nicht zu beurteilen. Klar scheint indes, dass sich die vergleichsweise hohen Zuwächse aus dem ersten Halbjahr 2022 im dritten Quartal nicht fortgesetzt haben. Sollten die Zahlen die recht defensiven Analysten-Erwartungen übertreffen, dürfte der Aktienkurs einen spürbaren Schub bekommen in Richtung 100 Dollar. Genauso gut möglich ist allerdings, dass die Analystenschätzungen nicht erreicht werden. In dem Fall droht möglicherweise ein deutlicher Drop. Abwarten scheint hier momentan der passende Rat zu sein. Zwar wären entgangene Gewinne zweifellos ärgerlich. Doch sie schmerzen nicht so sehr wie (Buch-)Verluste.