+++ Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Buffett schlägt im Chip-Sektor zu – Sollten Sie das auch?

Inhaltsverzeichnis

Skeptiker sehen im aktuellen Anstieg seit letzter Woche lediglich eine Bärenmarkt-Rally, der schon bald die nächste Verkaufswelle folgen soll.

Doch dafür gibt es ebenso wenig hundertprozentige Gewissheit als darüber, dass wir tatsächlich einen neuen langfristigen Aufwärtstrend gestartet haben. Sollte dem so sein, hoffe ich, dass Sie die aktuellen Schnäppchenkurse bereits für Neueinstiege oder Nachkäufe genutzt haben. Denn:

Der Gewinn liegt bekanntlich im Einkauf

Und diesbezüglich ist es wieder einmal spannend und ggf. auch ratsam einen Blick in Richtung der Handlungen der langfristig erfolgreichen Investoren zu werfen. Allen voran natürlich Starinvestor Warren Buffett, der mit seinem jüngsten Zukauf einmal mehr für Aufsehen gesorgt hat.

Über seine US-amerikanische Investment Holding Berkshire Hathaway hat der mittlerweile 92-jährige zuletzt mehrere Milliarden Dollar am Aktienmarkt investiert und die derzeit günstigen Kurse genutzt.

Buffett schlägt im Chip-Sektor zu

Zuletzt unter anderem im Technologiesektor. So sah Berkshire Hathaway den Kurssturz beim weltgrößten Chip-Auftragsfertiger Taiwan Semiconductor, kurz TSMC, wohl als Chance und kaufte ca. 60 Mio. US-Anteilsscheine des taiwanesischen Konzerns im Gegenwert von rund 5,1 Mrd. Dollar.

Generell zeichnet sich Buffett ja schon seit Jahrzehnten immer wieder dadurch aus, dass er genau dann massiv investiert, wenn der Pessimismus an den Märkten überhandnimmt. „Der Gewinn liegt im Einkauf“ ist und bleibt eben sein Motto Nummer eins.

Bis auf wenige Ausnahmen mied Buffett über lange Zeit milliardenschwere Technologie-Investments, was er jedoch zuletzt durchaus bereute. Sein TSMC-Investment gehört daher zu den bisher wenigen großen Vorstößen in dem Sektor und ist Buffetts viertgrößtes Tech-Investment. Denn das Berkshire-Aktienportfolio umfasst neben TSMC auch Apple, HP sowie Snowflake.

Sollten es Anleger dem Börsen-Guru gleichtun?

Eines steht fest, der Erfolg Buffetts spricht jedenfalls seit Jahren für sich. Er hat sich nicht umsonst für TSMC entschieden, deren Kernkompetenz darin liegt, die Herstellung von Halbleiterscheiben im Auftrag von namhaften Unternehmen abzuwickeln. Das Leistungsspektrum ist äußerst vielfältig. Zu den Kunden des Konzerns gehören unter anderem nVidia Altera Corporation, Qualcomm, ATI, Broadcom Corporation und VIA.

Mit einem Investment in die Branche, und hier unter anderem eben in TSMC, machen Sie als Anleger indes mit Blick auf die derzeitigen, teils sehr unter die Räder gekommenen Kurse langfristig nichts verkehrt.

Die Aktie korrigierte seit Jahresbeginn, hat jedoch bereits Ende Oktober zur Trendwende angesetzt. Sicher geht auch Buffett davon aus, dass wir hier die Tiefststände nun gesehen haben. Die Aktie bietet eine Menge Nachholpotenzial mit Blick auf ihre Höchststände, selbst wenn es zwischenzeitlich natürlich auch noch einmal in die andere Richtung gehen kann.