+++ GRATIS Online-Webinar: Ruhestandsgipfel: Der Millionärs-Effekt - Mit 4€ zum Ruhestandsmillionär | 03.10., 18 Uhr +++

Biotechriese Amgen liefert erstaunlich starke Quartalszahlen

Inhaltsverzeichnis

So etwas kommt immer gut an: Wenn man nicht nur die eigenen Erwartungen, sondern auch die der Analysten übertrifft. Das ist Amgen gelungen, das mit einem Jahresumsatz von über 26 Mrd. US$ zu den weltweit führenden Biotech-Unternehmen gehört.

Erfolgreiche DNA-Pipeline

Das US-Unternehmen verfügt auf Basis der DNA-Technologie über eine umfangreiche Pipeline. Die Präparate umfassen zum Beispiel die Bereiche Blutkrankheiten, Krebs, Nierenerkrankungen, Rheuma und Diabetes.

Amgen übertrifft die Analysten-Erwartung

Amgen hat jetzt Quartalszahlen vorgelegt und dabei die Erwartungen der Analysten übertroffen. Trotz eines für die Gesundheitsbranche schwierigen Jahres konnte das US-Unternehmen Umsatz und Gewinn steigern – vor allem dank eines starken Schlussquartals. Der Gewinn stieg gegenüber dem Vorjahresquartal um 18% auf 1,9 Mrd. US$.

Produktion von Covid-Antikörpern verdoppelt

Amgen profitierte im Schlussquartal unter anderem von einer Zusammenarbeit mit dem US-Pharmakonzern Eli Lilly und konnte die Produktion von Covid-Antikörpern verdoppeln. Hinzu kommt, dass sich im letzten Jahr wieder die Zahl der Arztbesuche und der Verschreibungen stabilisiert haben, die zu Beginn der Pandemie teilweise eingebrochen waren.

Amgen will jetzt und in den nächsten Jahren richtig Gas geben

An der Börse wird aber nicht die Vergangenheit, sondern die Zukunft gehandelt. Was nutzen tolle Quartalszahlen, wenn der Ausblick auf das laufende Jahr verhalten ist? Doch Amgen liefert sogar einen langfristigen Ausblick. Das US-Unternehmen hat gestern bekannt gegeben, dass zwischen 2022 und 2030, dass es „eine jährliche Wachstumsrate im hohen einstelligen bis niedrigen zweistelligen Prozentbereich eingeplant.“ Schon in diesem Jahr will Amgen für 6 bis 7 Mrd. US$ eigene Aktien zurückkaufen, was den Aktienkurs weiter stützen dürfte.

Fazit: Amgen hat den scharfen Abwärtstrend, der schon vor der aktuellen Korrektur eingesetzt hat, mittlerweile gestoppt – und ist sogar einen schönen neuen Aufwärtstrend gesprungen. 9 von 29 Analysten empfehlen die Biotech-Aktie weiterhin zum Kauf, 18 raten zum Halten und 2 wollen lieber etwas reduzieren. Das durchschnittliche Analysten-Kursziel liegt bei 244 US$, das höchste bei knapp 300 US$.