+++ GRATIS Online-Webinar: Energie-Unabhängigkeitsgipfel - bis zu +6.011 % Gewinn mit nur DREI Unternehmen | 10.10., 18 Uhr +++

Berichtssaison startet: Der Gradmesser für das laufende Jahr?

Inhaltsverzeichnis

Im abgelaufenen Jahr konnten sämtliche Vorzeige-Unternehmen hierzulande ihre Leistungskraft beweisen. So gelang es den 40 Unternehmen der ersten Börsenliga ihren Umsatz trotz Corona-Pandemie sowie Lieferkettenschwierigkeiten um insgesamt 14% auszuweiten. Damit übertragen die 40 DAX-Mitglieder sogar das 2019er-Niveau um 11%.

Unterm Strich ist der Gewinn mit +122% mehr als verdoppelt worden und lag laut Angaben der Wirtschaftsprüfer von EY bereits wieder um stolze 62% über dem Niveau von vor der Krise.

2022 steht vor einigen Herausforderungen

Zwar bleiben wir weiter optimistisch, dennoch sprechen aber einige Punkte indes dafür, dass das laufende Jahr sich schwieriger gestalten könnte. Unsicherheitsfaktoren bleiben unter anderem

  • die Corona-Pandemie,
  • der Krieg Russlands gegen die Ukraine und das damit verbundene Leid,
  • steigende Energiekosten,
  • Lieferkettenprobleme
  • die wirtschaftliche Situation,
  • sowie die hohe Inflationsrate.

Unterschiedliche Prognosen für das laufende Jahr

Das Bild der Expertenschätzungen ist indes kein einheitliches. So gehen manche in ihren Prognosen optimistisch davon aus, dass allein bei den 40 DAX-Unternehmen per Ende März ein 2022er-Gewinnanstieg je Aktie im Vergleich zum Jahresende 2021 um knapp 8% denkbar ist.

Für das kommende Jahr 2023 soll sich die Aufwärtskorrektur dann sogar auf ca. 10% belaufen. Andere wiederrum erwarten den Umsatz inzwischen 6% schwächer als noch um die Weihnachtszeit 2021. Beim operativen Gewinn seien es sogar um die 14% weniger als noch drei Monate zuvor.

Erstes Quartal wird wegweisend

Fakt ist, dass die Unternehmen nun nach und nach über ihre Ergebnisse für das erste Quartal berichten werden. Die Berichtssaison wird demnach zum ersten Gradmesser und wird aufzeigen, was man von den Jahresprognosen der Experten wirklich erwarten kann. Hier bleibt es weiter abzuwarten.

Ich werde Sie jedenfalls wie gewohnt auf dem laufenden halten, Unternehmenszahlen beleuchten und Sie durch sämtliche Marktlagen weiter sowohl textlich als auch per Video begleiten.

Berichtssaison startet diese Woche

Heute startet die spannende Berichtssaison. Zumindest in den USA, wo es traditionell mit den US-amerikanischen Großbanken losgeht. Heute auf dem Plan: J.P. Morgan Chase mit Zahlen für das erste Quartal.

Für diese Woche stehen am morgigen Donnerstag außerdem

  • die Q1-Umsätze von Hermes,
  • sowie die HV von Beiersdorf,
  • Q1-Zahlen von Wells Fargo,
  • Q1-Zahlen von Goldman Sachs,
  • Q1-Zahlen von Morgan Stanley und
  • Q1-Zahlen der Citigroup

auf der Agenda.

Am Karfreitag findet an den europäischen und US-amerikanischen Börsenplätzen kein Handel statt. Lediglich einige Konjunkturdaten befinden sich Freitag auf der Tagesordnung.