+++ GRATIS Online-Webinar: Ruhestandsgipfel: Der Millionärs-Effekt - Mit 4€ zum Ruhestandsmillionär | 03.10., 18 Uhr +++

Baidu – Gemischte Zahlen beim chinesischen Google-Rivalen

Inhaltsverzeichnis

Der chinesische Technologiekonzern Baidu trotzt den im Reich der Mitte anhaltenden Coronasorgen und übertrifft beim Gewinn die Erwartungen. Dennoch läuft es insgesamt schlechter als im Vorjahr.

Umsatz fällt gegenüber 2021, liegt aber höher als im Vorquartal

Im am 30. Juni 2022 beendeten zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2022 ging der Umsatz des Pekinger Suchmaschinen-Anbieters Baidu im Vorjahresvergleich um 5,4 Prozent auf knapp 29,65 Milliarden Yuan (umgerechnet etwa 4,3 Milliarden Euro) zurück. Gegenüber dem ersten Quartal 2022 ist das aber eine Steigerung um ungefähr 4 Prozent.

Das Kerngeschäft Baidu Core verzeichnete im Vergleich zum Vorjahresquartal einen Umsatzrückgang von 4 Prozent auf 23,16 Milliarden Yuan. Dabei verringerte sich der Umsatz im Online Marketing um 10 Prozent auf 17,1 Milliarden Yuan, während sich der als „Non-Online Marketing” bezeichnete Rest (allem voran Cloud- und KI-Geschäfte) um 22 Prozent auf 6,1 Milliarden Yuan verbesserte. Außerhalb des Kerngeschäfts sank der Umsatz der Video-on-Demand-Tochter iQIYI um 13 Prozent auf knapp 6,66 Milliarden Yuan.

Uneinheitliches Bild beim Gewinn

Im Vorjahresvergleich verschlechterte sich das operative Ergebnis von Baidu um 2 Prozent auf 3,4 Milliarden Yuan. Im Vergleich zum ersten Quartal 2022 bedeutet das allerdings eine starke Steigerung um 31 Prozent. Nach der bereinigten Non-GAAP-Berechnung liegt das operative Ergebnis mit 5,54 Milliarden Yuan um 3 Prozent unter dem Vorjahresquartal, aber um 37 Prozent höher als im Vorquartal.

Noch deutlich positiver sieht die Entwicklung beim Ergebnis je Aktie aus. Lag dieses sowohl im Vorjahres- als auch im Vorquartal noch im negativen Bereich, erreicht Baidu nun einen positiven Wert von 9,97 Yuan. Nach der Non-GAAP-Berechnung ergibt sich sogar ein Gewinn je Aktie von 15,79 Yuan, was um 2 Prozent über dem Vorjahresergebnis liegt und um 41 Prozent über dem ersten Quartal 2022.

Die Erwartungen der meisten Analysten wurden damit trotz des schwierigen makroökonomischen Umfelds mit wiederholten Lockdowns in chinesischen Großstädten übertroffen.

Baidu-Aktie reagiert kaum

Die Aktie von Baidu, seit 2007 erster chinesischer Konzern im NASQAD-100, hat sich in diesem Jahr besser gehalten als die meisten westlichen Aktien. Seit Anfang Januar gab es zwar einige Ausschläge nach oben und unten, aber aktuell liegt Baidu bei knapp 19 Euro um fast 20 Prozent höher als zu Jahresbeginn. Die Quartalszahlen ändern daran kaum etwas, im frühen deutschen Nachmittagshandel liegt Baidu leicht im Plus.