+++ GRATIS Online-Sendung: Money Movement - Der neue Börsenstammtisch für Anleger | am 06.02., 18 Uhr +++

Autozone – klar besser als die Prognosen

Inhaltsverzeichnis

Die größte Handelskette von Autoteilen auf dem amerikanischen Kontinent, Autozone, hat im ersten Quartal seines Geschäftsjahrs 2022/2023 sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinn die Prognosen übertroffen. Die Aktie bewegt sich kaum.

Fast 7.000 Filialen in Nord- und Lateinamerika

Es ist schon eine Art Tradition, dass Autozone bessere Quartalszahlen abliefert, als es der Durchschnitt der Analysten erwartet. Das Auftaktquartal 2022/2023 macht da keine Ausnahme. In den 12 Wochen bis zum 19. November hat das im S&P 500-Index gelistete Unternehmen den Umsatz um 8,6 % auf knapp 4 Milliarden Dollar gesteigert. Analysten hatten einen Umsatz von „nur“ 3,87 Milliarden Dollar auf dem Zettel. 

Ein Teil dieses Zuwachses geht auf das Konto von 35 Neueröffnungen in den USA, Mexiko und Brasilien. Die seit weniger als einem Jahr bestehenden Niederlassungen legten  um 5,6 % zu. Insgesamt betrieb Autozone am Quartalsende knapp 7.000 Filialen, fast 6.200 davon in den USA. Das Unternehmen profitiert davon, dass viele Amerikaner mehr in ihre „alten“ Autos investieren, weil sie die hohen PKW-Preise vor einem Kauf zurückschrecken lassen. 

Aktienrückkäufe helfen Gewinn auf die Sprünge

Beim  bereinigten Ergebnis je Aktie schlug der in Memphis/Tennessee beheimatete Konzern die Prognosen ebenfalls deutlich. Es kletterte um 6,9 % auf 27,45 Euro, während die Analysten einen Rückgang um 1,6 % auf 25,27 Dollar vorausgesagt hatten.

Der gestiegene Gewinn je Aktie ist weniger dem laufenden Geschäftserfolg zuzuschreiben, sondern der verminderten Anzahl der Aktien. Autozone hat nämlich im ersten Geschäftsquartal 392.000 eigene Aktien für rund 900 Millionen Dollar zurückgekauft.

Der operative Gewinn ging dagegen um 4,2 % auf 723 Millionen zurück, das Nettoeinkommen um 2,9 % auf 539 Millionen Dollar. Auf die Gewinnmarge, die von 52,1 % auf 50,1 % fiel, drückten laut Unternehmenschef Bill Rhodes vor allem steigende Frachtkosten.

Autozone zählt 2022 zu den großen Gewinnern an der Wall Street

Die Aktie von Autozone kletterte im vorbörslichen Handel an der Wall Street trotz der guten Zahlen nur leicht. An den deutschen Börsen sah es ähnlich aus,  bis zum frühen Nachmittag legte der Kurs um ein halbes Prozent auf 2.420 Euro zu.

Autozone gehört in diesem Jahr zu den ganz großen Gewinnern im S&P 500. Seit Jahresbeginn stieg der Kurs –  in Euro gerechnet – um gut ein Drittel, in den letzten zwei Jahren sogar um über 150 %. Ein Teil dieser Kursgewinne ist dem starken Dollar zu verdanken. Die meisten Analysten waren vor den Zahlen positiv gestimmt. 16 Kaufen- und 7 Halten-Empfehlungen stand nur eine Verkaufen-Einschätzung gegenüber.