+++ GRATIS Online-Webinar: Ruhestandsgipfel: Der Millionärs-Effekt - Mit 4€ zum Ruhestandsmillionär | 03.10., 18 Uhr +++

AutoZone – Bleifuß beim Gewinn

Inhaltsverzeichnis

Der zweitgrößte US-amerikanische Händler von Autoteilen, AutoZone, hat sowohl im gesamten Geschäftsjahr 2021/2022 als auch im Schlussquartal mehr verdient als im Jahr zuvor und auch die Analystenerwartungen übertroffen. Der Aktienkurs zieht im frühen Handel an der Wall Street um rund 2,5 % an.

Umsätze und Gewinne steigen kräftig

In dem am 27. August beendeten Geschäftsjahr 2021/2022 hat das im S&P 500 enthaltene Unternehmen seinen Umsatz um 11,1 % auf 16,3 Milliarden Dollar steigern können. Ein Teil des Zuwachses resultierte aus 176 Neueröffnungen von Niederlassungen, die Verkaufserlöse der schon 2020/2021 bestehenden knapp 6.800 Filialen nahmen um 8,4 % zu.

In den letzten drei Monaten des Geschäftsjahrs 2021/2022 berichtete AutoZone mit 5,3 Milliarden Dollar über ein mit 8,9 % etwas langsameres Umsatzwachstum als im Gesamtjahr. Die Verkaufserlöse fielen jedoch jeweils höher aus, als es der Durchschnitt der Analysten prognostiziert hatte.

Beim Gewinn sieht es noch besser aus als beim Umsatz. Im gesamten Geschäftsjahr legte das bereinigte Ergebnis je Aktie um 23,1 % auf 117,29 Dollar zu. Analysten hatten mit gut 115 Dollar gerechnet. Auch hier war die Entwicklung im vierten Quartal weniger dynamisch als in den Vierteljahren zuvor, aber deutlich besser als die Analystenschätzungen.

Der Gewinn je Aktie kletterte um 13,4 % auf 40,51 Dollar. Das sind  rund zwei Dollar mehr als erwartet. Für das vor drei Wochen begonnene neue Geschäftsjahr 2022/2023 ist AutoZone-Chef Bill Rhodes optimistisch, er sieht für das Unternehmen weiterhin gute Wachstumsperspektiven.

42 Prozent Jahresgewinn an der Wall Street …

AutoZone gilt als ausgesprochen konjunkturresistentes Unternehmen, das von einem Wirtschaftsabschwung oder einer Rezession sogar profitieren könnte – so wie in früheren Schwächephasen. Denn in unsicheren Zeiten reduzieren Autobesitzer ihre teuren Werkstattbesuche und weichen stattdessen auf den Kauf von Ersatzteilen bei den günstigeren Handelsketten aus.

 Seitdem in den USA Inflation herrscht und die Angst vor einer Rezession umgeht, gehört denn auch AutoZone zu den ganz großen Gewinnern im S&P 500. Der Kurs hat sich in den letzten 12 Monaten von 1560 Dollar auf aktuell rund 2220 Dollar verbessert – ein Plus von rund 42 %. In der gleichen Zeit hat der S&P 500 etwa 12 % eingebüßt.

In den letzten fünf Jahren ist der AutoZone-Kurs sogar um fast 280 % geklettert. Das hat den Börsenwert des Unternehmens auf rund 43 Milliarden Dollar katapultiert.

… und sogar über 60 Prozent an den deutschen Börsen

An der Frankfurter Börse legte die Aktie am Nachmittag noch stärker zu als an der Wall Street  – um rund 90 Dollar oder 4 % auf Kurse zwischen 2210 und 2230 Euro. Das entspricht – auch wegen des starken Dollar – einem Jahresplus von über 60 %. Bei den Analysten ist AutoZone hoch angesehen: 16 Kaufempfehlungen stehen nur acht Halten- und keine Verkaufsempfehlung gegenüber.