+++ Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Auf den neuen Trendsport setzen und Gewinne mitnehmen

Inhaltsverzeichnis

Golf ist ein Altherrensport. Golf ist kein Sport, sondern ein Zuschaustellen teurer, schicker Markenklamotten. Golf ist eine Kontaktbörse für reiche Unternehmer.

Der Golfsport kämpfte viele Jahre mit zahlreichen Vorurteilen, aber diese verschwinden jetzt nach und nach von der Bildfläche. Während der Corona-Pandemie erfreute sich Golf zunehmender Beliebtheit, weil das Spiel an der frischen Luft stattfindet und zudem ausreichend Abstand zu den Mitspielern ermöglicht.

Corona-Gewinner mit Zukunft

Unternehmen der Golfbranche zählten zu den Corona-Gewinnern und im Gegensatz zu anderen Profiteuren, für die auf den Höhenflug der Absturz folgte, hält der Golf-Trend auch nach Corona an.

Da lohnt sich für Sie als Anlegerin und Anleger ein genauerer Blick, zum Beispiel auf Topgolf Callaway (WKN 883644). Das Unternehmen ist durch eine Fusion von Topgolf und Callaway entstanden. Callaway hatte als eines der führenden Unternehmen im globalen Golfausrüstungsmarkt das führende Golfunterhaltungsunternehmen Topgolf aufgekauft.

Seitdem boomt das Geschäft, die letzten Quartalszahlen haben die Erwartungen übertroffen und auch den Ausblick für das laufende Quartal angehoben. Nach der Veröffentlichung ging es für die Aktie mal eben um 8 Prozent nach oben und einige Analysten gehen davon aus, dass sich Topgolf Callaway weiter positiv entwickeln wird. Ein Upside von 200% steht im Raum.

Quelle: Aktien Screener Investor Verlag

Das andere Golfen ganz ohne Platzreife

Topgolf Callaway könnte den Golfsport tatsächlich revolutionieren, da das Unternehmen einen anderen Ansatz wählt. Es geht nicht um eine 9- oder 18-Loch-Runde. Stattdessen mietet man einen Platz in einer mehrstöckigen Driving-Range im Stil einer Bowlingbahn. Jede Abschlagbox ist mit einem Tisch- und Sitzgelegenheiten ausgestattet, das freundliche Personal serviert Drinks und Snacks. So wird Golfen zur netten Abend- oder Wochenendbeschäftigung ganz ohne Platzreife. Außerdem ist Golfen dann plötzlich auch in eng besiedelten Räumen möglich.

In verschiedenen Spielmodi sollen die Spieler unterschiedliche Ziele treffen. Das kommt gut an. In den USA ist Topgolf Callaway bereits an 60 Orten vertreten, welche jährlich jeweils von rund 500.000 Gästen besucht werden. In Deutschland hat der Golf-Entertainer eine erste Dependance in Oberhausen eröffnet.

Zusätzliches Potenzial für den Verkauf von Golfausrüstung

Das spielerische Golf kommt vor allem bei jungen Leuten gut an, die bisher mit Golf wenig am Hut hatten. In stimmungsvoller Beleuchtung wird abends Golf gezockt, Videos landen auf TikTok, was beste Werbung ist. 70 % der Topgolf Callaway Kunden geben an, keine Golfer zu sein. Davon werden einige sicherlich auch noch den „normalen“ Golfsport für sich entdecken und einen Kurs besuchen, um die Platzreife zu erlangen. Das könnte dann das Geschäft mit Golfausrüstung pushen.

Grundsätzlich blickt Topgolf Callaway in eine rosige Zukunft, wobei die drohende Rezession ein zu beachtender Unsicherheitsfaktor ist. Mit einem KGV von 17 lohnt aber auf jeden Fall ein Blick.