+++ GRATIS Online-Webinar: Ruhestandsgipfel: Der Millionärs-Effekt - Mit 4€ zum Ruhestandsmillionär | 03.10., 18 Uhr +++

China-Auto-Aktie BYD: Warren Buffett verkauft – trotzdem Kurspotenzial?

China-Auto-Aktie BYD: Warren Buffett verkauft – trotzdem Kurspotenzial?
FellowNeko / stock.adobe.com
Inhaltsverzeichnis

Das Unternehmen heißt chinesisch unbescheiden Build your dreams, kurz BYD. Das 1995 gegründete Unternehmen produziert nicht nur Autos, sondern gehört auch gehört zu den größten Herstellern von aufladbaren Batterien sowie von Gehäusen für Handys.

Von Elektrofahrrädern bis aufladbare Batterien

Im Bereich der Elektro-Autos hat BYD, zumindest in China, eine erfolgreiche Palette entwickelt. Daneben produziert das Unternehmen auch Elektrofahrräder, Ladegeräten für Handys, Energiespeicherlösungen und Solarstromstationen.

Buffett verkauft kleinen Teil, Aktie stürzt ab

Doch jetzt könnte mit „build your dreams“ vorbei. Denn der Chef der Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway hat BYD-Aktien verkauft. Warren Buffett hat sich zwar nur von einem kleinen Teil getrennt. Doch die Wirkung an der Börse ist eindeutig: Seit dem Juli-Hoch bei knapp 42 € hat die China-Auto-Aktie gut -20% verloren.

Buffett verdiente mit BYD über 2.000%

Sie dürfen allerdings auch nicht vergessen, dass Buffett schon vor über 14 Jahren zum ersten Mal in BYD eingestiegen ist – für rund 280 Mio. US$. Seitdem ist die auch in Hongkong gelistete Aktie um über 2.000% gestiegen. Vor dem diesem Hintergrund können Sie eine Korrektur von -20% vernachlässigen.

Analysten sehen Kurspotenzial bis 165%

Fazit: Trotz des jüngsten Kursrückgangs und des Teilverkaufs von Warren Buffett sind die meisten Analysten bei BYD optimistisch. 15 von 26 Analysten empfehlen Kaufen, 7 Aufstocken, die restlichen Analysten wollen die Aktie weiter halten. Das durchschnittliche Analysten-Kursziel (an der Börsen Hongkong) bietet ein Potenzial von 54%, das höchste sogar 165%.