+++ NEU: Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Blackrock erhöht Investments in China – für Sie eine einmalige Chance!

Inhaltsverzeichnis

Vor wenigen Tagen hab ich Sie darauf hingewiesen, dass Sie die Aktivitäten der Investmentgesellschaft Blackrock genau beobachten sollten. Denn: Der US-Vermögensverwalter ist angesichts seiner schieren Finanzkraft der wohl einflussreichste Player des Kapitalmarkts und gibt oftmals die Richtung vor.

Nun hat Blackrock erneut ein wichtiges Signal gesendet, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg kürzlich berichtete. Demnach schichtet der Vermögensverwalter derzeit sein Geld im großen Stile um. Im Mittelpunkt: der asiatisch-pazifische Raum.

Blackrock zieht sein Geld aus Indien ab

Hintergrund: Blackrock hatte seinen Fokus in den letzten Jahren hier vor allem auf Indien gelegt. Nun zieht die Investmentgesellschaft zunehmend ihr Geld aus dem Land ab. Nach einer fulminanten Rally hat sich die Stimmung rund um Aktien aus Indien in den letzten Wochen deutlich eingetrübt. So haben Broker die Papiere herabgestuft.

Ein Grund hierfür ist der Börsengang des indischen FinTech-Unternehmens Paytm. Dieser war im Vorfeld mit Begeisterung erwartet worden. Der IPO verlief aber deutlich schlechter als erwartet. Das hat den gesamten Aktienmarkt Indiens belastet.

Zwar sieht Blackrock gerade bei indischen Tech-Aktien durchaus langfristiges Potenzial. Erst einmal wolle die Investmentgesellschaft aber ihr Engagement in dem Land reduzieren und Gewinne mitnehmen.

Aber warum erzähle ich Ihnen das heute?

Nun, ganz einfach. Angesichts des Rückzucks aus Indien will sich Blackrock jetzt auf einen anderen aussichtsreichen asiatischen Markt konzentrieren. Sie werden es schon ahnen: Es geht um China.

So hat der Vermögensverwalter sein auf Asien ausgerichtetes Portfolio umgestellt und bewertet chinesische Aktien nun nicht mehr mit „untergewichten“, sondern mit „neutral“. Es sei jetzt an der Zeit, sich auf dem chinesischen Markt zu positionieren, betonte Luci Liu, die bei Blackrock für Investments in Asien verantwortlich ist.

Blackrock erwartet Aufwärtsbewegung bei China-Aktien

Vor allem bei chinesischen Internet- und Immobilienunternehmen gebe es Anzeichen für eine Bodenbildung. Zuletzt waren die Aktien großer Tech-Konzerne wie Tencent oder Alibaba wegen der strengeren regulativen Maßnahmen der Pekinger Zentralregierung unter Druck geraten.

Nun rechnet Blackrock also damit, dass die Kurse wieder gen Norden tendieren. Für Sie als Anleger ist das natürlich eine einmalige Chance. Dazu aber gleich mehr.

Chinesische Wirtschaft wieder auf Kurs

Unterstützt wird die Annahme Blackrocks durch neue Wirtschaftszahlen aus China. Laut der Nachrichtenagentur Reuters wuchs die Industrietätigkeit der Volksrepublik im November wieder – zum ersten Mal seit drei Monaten. Ausschlagend für die Belebung waren höchstwahrscheinlich die sinkenden Rohstoffpreise und die Lockerung der Stromrationierung.

Die chinesischen Behörden hatten wegen der Verknappung bei Energieträgern wie Kohle in einigen Städten und Provinzen den Strom immer wieder temporär abgeschaltet. Darunter hatten auch die Unternehmen schwer zu leiden. Nun scheint man dieses Problem allmählich in den Griff bekommen zu haben.

Wichtig für Sie

Blackrocks Ankündigung, stärker in chinesische Aktien zu investieren, dürfte eine Signalwirkung haben. Viele Anleger werden dem Vermögensverwalter folgen und ebenfalls entsprechende Investments ins Auge fassen. Dadurch dürften die Aktienkurse chinesischer Firmen in den kommenden Tagen und Wochen anspringen. Das gibt Ihnen natürlich die Chance, frühzeitig mit dabei zu sein.