+++ Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Akamai Aktie – Augen zu und durch?

Inhaltsverzeichnis

Der US-amerikanische IT-Dienstleister Akamai Technologies verfügt über eine zukunftsträchtige Technologie. Leider ist die Aktie seit Jahresbeginn ordentlich gerupft worden. Zu Recht?

Was machen Akamai Technologies?

Das Unternehmen mit Hauptsitz in Cambridge (US-Bundesstaat Massachusetts) wurde im Jahr 1998 gegründet. Nach eigenen Angaben ist die Firma einer der weltweit größten Anbieter von Technologie, die die Auslieferung von Webseiten-Inhalten beschleunigt. Mittlerweile zählen die Amerikaner zu den – ebenfalls weltweit – größten Anbietern von Cloud-Diensten. Ein Geschäftsfeld also, das zukunftsträchtige nicht sein könnte. Dies spiegelt sich durchaus im Wachstum der vergangenen Jahre, ebenfalls während der ersten neun Monate des laufenden Geschäftsjahres. Allerdings sind momentan die …

… Akamai-Zahlen recht dürftig

In den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres verzeichnete das Unternehmen lediglich ein verhaltenes Wachstum. So stiegen die Umsatzerlöse um 5,2 Prozent auf knapp 2,7 Milliarden US-Dollar im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Leider gab es einen doch deutlichen Gewinnrückgang um knapp 30 Prozent auf nahezu 350 Millionen US-Dollar, ebenfalls zum Vergleichszeitraum. Diesen Gewinndrop begründet das Unternehmen durch deutlich höhere operative Kosten.

Leider war man auch im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres nicht ganz so dolle unterwegs. So stieg der Umsatz nur geringfügig um ca. 2,5 Prozent auf gut 880 Millionen US-Dollar. Das Ergebnis je Aktie (EPS – Earning per Share) erreichte 1,26 US-Dollar. Somit deutlich weniger als im Vorjahreszeitraum, als das EPS noch 1,45 Dollar betrug.

Und was macht die Akamai Aktie?

In Jubelstürme brechen Investoren angesichts der Wertentwicklung in den vergangenen zehn Jahren nicht gerade aus. Zwar sprang unter dem Strich ein Gewinn von alles in allem gut 150 Prozent heraus. Doch mit anderen namhaften Tech-Werten war teils deutlich mehr zu verdienen.

Auch im laufenden Jahr sieht die Wertentwicklung nicht gerade rosig aus, da hier ein Minus von etwas mehr als 22 Prozent zu Buche steht. Bei genauerem Hinsehen dürfte die Akamai Aktie (WKN: 928906) noch durchaus glimpflich davongekommen sein.

Denn die Anteilescheine anderer und weitaus größerer Technologie-Firmen hat es seit Jahresbeginn, wenn auch teils nur vorübergehend, regelrecht zerrissen. So gesehen sind Akamai-Aktionäre noch mit einem blauen Auge davongekommen.

Mitte April 2022 kostete die Aktie noch gut 123 Dollar. Der Absturz endete in den Wochen danach erst bei einem Kurs von gut 76 Dollar. Inzwischen haben sich die Papiere wieder auf rund 90 Dollar erholt.

Gleichwohl können Investoren von den Uralt-Kursen, vor gut 20 Jahren um die 300 US-Dollar, nur träumen. Ich glaube, dass wir diese Kursregion nicht so schnell wiedersehen werden.

Dennoch scheint die Akamai Aktie auf dem derzeitigen Preisniveau eine Überlegung wert. Denn das aktuelle Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 30 und von knapp 24 für das kommende Geschäftsjahr ist für einen Tech-Wert nicht zu viel. Meine Meinung: Falls Akamai seine Cloud-Aktivitäten erfolgreich expandiert, könnte es mit Sicht auf fünf Jahre nicht falsch sein, sich jetzt ein paar Stücke ins Depot zu legen. Doch auch hier gilt: Die Aktie ist nach meiner Meinung nichts für schwache Nerven.