MenüMenü

Aktien : 4 Gründe, warum die Korrektur vorbei ist – und Sie JETZT investieren sollten

Vor Korrekturen müssen Sie keine Angst haben. Korrekturen gehören an der Börse dazu, und Sie können sie nutzen, um mit Ihren Aktienanlagen einen noch höheren Gewinn zu erzielen.

Wenn die Märkte weit gestiegen sind und sich eine Korrektur abzeichnet, nehmen wir Gewinne mit und erhöhen den Cashanteil. So können meine Leser die Korrektur mit geringen Schwankungen in ihren Depots entspannt verfolgen. Schon seit Juli hatten wir uns auf die aktuelle Korrektur vorbereitet, und im letzten Monat hatten wir in den Depots um die 50 % Cash.

Am Ende der Korrektur ist es Zeit für neue Investitionen

Zeichnet sich das Ende der Korrektur ab, dann kommt die Zeit für neue Investitionen: Dazu braucht es eine Einschätzung, wann die Korrektur vorbei ist. In der laufenden Korrektur ist es jetzt so weit.

Ich habe 4 Gründe gefunden, warum wir keine neuen Tiefs mehr sehen werden. Das bedeutet nicht, dass die Märkte in den nächsten 1-2 Wochen nicht noch einmal nachgeben können. Ich gehe aber davon aus, dass die bisherigen Korrekturtiefs nicht mehr unterboten werden und wir bald stark steigende Kurse sehen. Dieses Jahr hatte einen sehr typischen saisonalen Verlauf. Deswegen wäre eine schöne Jahresendrallye nichts Ungewöhnliches.

4 Gründe, die für das Ende der Korrektur sprechen

Diese 4 Gründe sprechen für das Ende der Korrektur:

  • Am Donnerstag gab es einen lupenreinen „Follow Through Day“

    Dieses Konzept hat William O’Neill entwickelt, einer der Urväter der Trendfolge. Es würde hier zu weit führen, es im Detail zu erklären. Aber Follow-Through-Tage zeigen oft das Ende einer Korrektur an. Am Donnerstag gab es einen solchen Tag.
  • Die meisten Anleger erwarten, dass die Korrektur sich ausweitet

    Es ist vielleicht nicht repräsentativ, aber ich habe in meinem monatlichen Live-Support-Webinar für die Leser von Lehne’s MegaTrends am letzten Mittwoch eine Umfrage bezüglich der laufenden Korrektur gemacht. Dabei haben 70 % der Teilnehmer die Meinung geäußert, dass die Korrektur sich noch ausweitet. Doch die Mehrheit der Anleger liegt mit ihrer Meinung meistens falsch, und die Börse macht oft genau das Gegenteil der Erwartungen.
  • Die Berichtssaison ist positiv gestartet

    Viele Analysten haben erwartet, dass wir diesmal eine Berichtssaison mit vielen negativen Überraschungen bekommen. Schließlich liest man überall von Lieferkettenproblemen. Doch die Unternehmen, die schon Quartalszahlen vermeldet haben, haben größtenteils positiv überrascht. Setzt sich das fort, kann es eine neue Rallye befeuern.
  • Viele Aktien sind nicht mehr überbewertet

    Die laufende Korrektur ist zwar bisher moderat ausgefallen. Aber schon der Aufschwung davor wurde nur noch von einer kleinen Anzahl von Aktien getragen. Es gibt viele Aktien, die schon seit Jahresanfang nicht mehr gestiegen sind oder inzwischen Korrekturen zwischen 30 und 50 % mitgemacht haben. Bei diesen Aktien wird es jetzt Zeit für neue Trendschübe!
Globale Wirtschaft

Pinterest: Schnapper mit Potenzial. Interessant für Sie?Pinterest ist nicht mehr ganz so beliebt wie während der ersten Lockdowns, könnte für Sie aber attraktiv sein. Sie entscheiden. › mehr lesen

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
170407 Invest Stefan Lehne 72 10
Stefan Lehne

Stefan Lehne ist der Unternehmer unter den Börsenexperten. Schon während seines BWL-Studiums in den 1990er-Jahren gründete er seine erste Firma, die er nach wenigen Jahren erfolgreich in die USA verkaufte.

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig den kostenlosen E-Mail-Newsletter "Mick Knauff Daily". Hrsg.: Investor Verlag | FID Verlag GmbH. Jederzeit kündbar.

Hinweis zum Datenschutz