+++ Trading-Rekord 2024 +++ 42 Gewinn-Trades für bis zu 1,2 Mio. Euro Gewinn +++ ONLINE Live-Konferenz: 01.06.24, 11 Uhr +++

3 % Zinsen auf Tagesgeld: Was Sie unbedingt wissen sollten

Inhaltsverzeichnis

Tagesgeld war wegen der Null- und Negativzinsen über ein Jahrzehnt lang uninteressant. Jetzt gewinnt diese Anlageform grundsätzlich an Attraktivität, aber Sie sollten weiterhin die Augen offenhalten für andere Investitionsmöglichkeiten.

Die EZB erhöht seit letztem Sommer den Leitzins, sodass Banken Zinsen bekommen, wenn sie Geld bei der Notenbank parken. Immer mehr Kundinnen und Kunden zeigten sich enttäuscht, dass bisher die höheren Zinsen noch nicht weitergegeben wurden. Das ändert sich jetzt.

Den Anfang macht die ING. Das Geldhaus geht in die Offensive und bietet Kunden für sechs Monate 3,0 Prozent Zinsen. Das Angebot gilt sowohl für Neukunden als auch für Bestandskunden, die bereits ein ING-Konto haben und neues Geld einzahlen. Banken müssen jetzt befürchten, dass Kunden Geld abziehen, um es bei der ING einzuzahlen. Es wird erwartet, dass andere Institute deshalb bald nachziehen werden.

Ganz genau hinschauen und Angebote vergleichen

Für den schnellen Zinsvergleich gibt es im Internet Vergleichsrechner. Das Angebot der ING zählt mit zu den besten, da von höheren Verzinsungen meist nur Neukunden profitieren. Zudem beschränken sich attraktive Tagesgeld-Angebote oft auf eine Laufzeit von drei oder vier Monaten. Die Suresse Bank, eine Marke der spanischen Santander, bietet beispielsweise 3,008 Prozent Zinsen für vier Monate.

Wer lohnende Tagesgeld-Angebote in Anspruch nehmen will, muss flexibel bleiben und spätestens nach einem halben Jahr die Bank wechseln. Ein Wechsel ist schnell erledigt, denn viele Geldhäuser haben das zeitaufwendige Post-Ident-Verfahren durch ein Video-Ident-Verfahren ersetzt. Die Ausweispapiere können so bequem per Video-Chat überprüft werden. Dennoch kostet ein regelmäßiger Bankenwechsel Zeit und kann mitunter lästig sein.

Wenn Sie planen, Tagesgeld außerhalb von Deutschland anzulegen, sollten Sie zudem die Einlagensicherung im Blick behalten. Spargelder bis zu einer Höhe von 100.000 Euro pro Anleger und Bank sind zwar in der Europäischen Union und in Norwegen grundsätzlich geschützt, aber Finanzexperten der Stiftung Warentest empfehlen laut tagesschau.de nur Banken, die ihren Sitz in wirtschaftsstarken EU-Ländern haben. Banken in Spanien, wie zum Beispiel die oben genannten Suresse Bank, aber auch Institute in Portugal, Irland, Italien oder Polen sind aus diesem Grund genauer zu prüfen.

Warum Sie sich niemals auf Tagesgeld beschränken sollten

Machen Sie sich zudem bewusst: Tagesgeld ist als finanzielles Polster gedacht, um kurzfristige, unerwartete Ausgaben bezahlen zu können. Das kann zum Beispiel die Anschaffung eines Elektrogeräts sein, das kaputt gegangen ist oder die unerwartete Autoreparatur.

Geld, das den Betrag von drei bis sechs Monatsgehältern übersteigt und kurzfristig nicht benötigt wird, sollte auch bei 3 Prozent Zinsen nicht als Tagesgeld angelegt werden. Schließlich bietet sogar das attraktive ING-Angebot keinen Inflationsausgleich, denn: Obwohl die Inflationsrate in Deutschland gesunken ist, liegt diese immer noch bei 7,4 Prozent. Das heißt: Sie können sich weniger leisten, wenn Sie nur 3 Prozent Zinsen bekommen.