+++ NEU: Die kostenlosen Online Live Webinare 2022 - Trading, Finanzen, Geldanlage & Vermögen +++

Bitcoin unter 30.000 Dollar – Aktien oder Krypto?

Inhaltsverzeichnis

Heute möchte ich Ihnen verraten, ob ich persönlich lieber in Aktien oder in Kryptowährungen investiere.

Schauen wir uns dazu vorab die Entwicklung des Bitcoins an. Der Crash in diesem Monat, der sich durch die gesamte Krypto-Sparte zieht, war ausschlaggebend dafür, dass der Wert zahlreicher Digitalwährungen massiv gesunken ist. Auch der Bitcoin blieb davon nicht verschont und ist mit in die Tiefe gezogen worden. Heute notiert die wohl bekannteste Kryptowährung sogar wieder unter der Marke von 30.000 Dollar bei rund 29.189 Dollar (Stand 24.05., 11:05 Uhr).

Bitcoin auf Jahrestiefstwert

Damit hat die digitale Münze ihren Jahrestiefstwert erreicht. Verglichen mit dem Spitzenwert im November letzten Jahres – auf der Grafik deutlich erkennbar – hat sich der Wert für einen Bitcoin somit bereits mehr als halbiert.

Ein Land leidet ganz besonders unter dem Kurssturz

Hätten Sie gedacht, dass diese Entwicklung sogar dazu führen kann, dass ein ganzes Land vor der Gefahr eines Bankrotts steht? Denn besonders gravierend sind die Auswirkungen der deutlichen Wertminderung des Bitcoins für das lateinamerikanische Land El Salvador. Statista.com berichtet diesbezüglich:

„Nachdem das Land den Bitcoin im vergangenen Juni zum offiziellen Zahlungsmittel gemacht hat, investierte Präsident Bukele Monat für Monat weiter in die Kryptomünzen. Von der Krypto-Szene hat Bukele dafür Beifall erhalten, der Großteil seiner Bevölkerung ist aufgrund von Armut und schlechter Internetversorgung nicht in der Lage Bitcoins zu nutzen.“

Andere Kryptowährungen traf es noch härter

Die Marktkapitalisierung aller Krypto-Coins bewegt sich aktuell ungefähr um die Marke von 1,28 Bio. Dollar. Ethereum besitzt durch sein vielfältig genutztes Ethereum-Netzwerk sowie die wachsende NFT-Industrie eine Marktdominanz in Höhe von rund 19%. Der Anteil des Bitcoins am Marktwert aller Digitalwährungen verringerte sich hingegen von 70% zu Beginn des letzten Jahres 2021 auf nunmehr noch knapp 44,7% im aktuellen Monat.

Noch härter als den Bitcoin oder Ethereum haben die Kursverluste unter anderem XRP und Cardano getroffen. XRP gehört zum Zahlungsnetzwerk Ripple.

Also: Aktien oder Krypto?

Zugegeben, wenn mich jemand fragt, ob ich eher auf Kryptowährungen setze oder in Aktien investiere – ist meine persönliche Antwort stets Aktien! Und davon am liebsten Anteile langfristig aussichtsreicher Qualitätsunternehmen, deren Produkte ich vor allem auch verstehe, oder die ich sogar täglich in Verwendung habe.

Warum lieber Aktien? Nicht etwa, weil der Kurs derzeit im Keller ist. Das ist bei Aktien in der aktuellen Marktlage teils nicht anders. Doch Kryptowährungen gelten verglichen mit Aktien üblicherweise als wesentlich volatiler, also schwankungsanfälliger. Gründe hierfür sind vor allem die Unsicherheit in Bezug auf die zukünftige Wertentwicklung der Münzen und noch dazu die Tatsache, dass sie meist nicht durch physische Vermögenswerte oder Anlagen gestützt werden.

All das ist mir – und hier kann ich lediglich für mich persönlich sprechen – zu unsicher und unvorhersehbar. Mit Anteilen an Wachstumsunternehmen, bei denen ich mir sicher bin, dass sie auch in vielen Jahren mit ihren Produkten noch gute Geschäfte machen werden und ich teils noch dazu attraktive Dividenden kassiere, kann ich nachts wesentlich ruhiger schlafen.