MenüMenü
DPA-Nachrichten
Aktuelles

Aktien kaufen für Anfänger – ganz ohne Risiko geht es nicht

So manch ein Anleger trauert den Zeiten hinterher, in denen sie mit ihrem Guthaben auf dem Sparbuch satte Zinseinkünfte erzielen konnten. Aber damit ist es bis auf Weiteres vorbei. Und es macht auch keinen Sinn, der Vergangenheit nachzutrauern. Die Geldanlage in Aktien ist eine echte Alternative, die mehr und mehr Investoren für sich entdecken.

Dabei stehen viele vor der Frage, wie sie ihren Start im Börsenhandel so gestalten können, damit er nicht in einem finanziellen Desaster endet. Hierbei gilt es einiges zu beachten, denn ganz so einfach wie die Geldanlage Sparbuch oder Tagesgeld ist der Aktienhandel nicht.

Aktien für Anfänger – erste Schritte

Wer Aktien handeln möchte, muss dies nicht von Anfang an mit richtigem Geld tun. So gibt es verschiedene Möglichkeiten, zunächst ein virtuelles Musterdepot zu führen. So kann der zukünftige Aktienanleger seine eigenen Fähigkeiten erkunden und unter realistischen Bedingungen erste Erfahrungen an der Börse machen.

Wer mithilfe eines Musterdepots Sicherheit im Umgang mit Aktien gewonnen hat, ist nun bereit für die „harte“ Realität. Um überhaupt einen Zugang zum Aktienmarkt zu erhalten, benötigt man ein Depot bei einer Bank. Ein solches Depot kann man entweder bei einer Filialbank, bei einer Online-Bank oder einem Online-Broker eröffnen.

Je nach Anbieter des Wertpapierdepots gibt es gewaltige Unterschiede in punkto Kosten und Beratung. Bei der Wahl des individuell passenden Depots kommt es also auf umfassende Information an.

Aktien für Anfänger: Welche Aktien kommen in Frage?

Das größere Problem für einen Börsenneuling ist wahrscheinlich die Frage, welche Aktien gekauft werden sollen. Wer hierbei keine schwerwiegenden Fehler machen möchte, sollte die Börse erst eine Weile beobachten, bevor er selbst aktiv wird. Dadurch entsteht ein Gefühl für die Abläufe.

Bei den ersten Trades sollten in jedem Fall nur kleinere Beträge investiert werden, auf die der Anleger im alltäglichen Leben leicht verzichten kann. Vor allem am Anfang des Handels mit Aktien sollte auch mit Verlusten gerechnet werden.

Als Börsenneuling sollte man sich am besten auf bewährte Aktien wie z.B. Titel aus dem deutschen Leitindex DAX beschränken, da es dabei in der Regel überschaubare Kursschwankungen und vor allem auch eine ausreichende Liquidität gibt. Denn nur dann ist sichergestellt, dass die Papiere auch täglich gehandelt werden können.

Daneben ist es ebenfalls wichtig auch zu Beginn nicht nur auf einen einzigen Wert zu setzen. Je breiter man die Anlagesumme streut, je geringer das Risiko. In jedem Fall sollte man als Investor über das jeweilige Unternehmen und sein Geschäftsmodell sowie seine wichtigsten Kennzahlen informiert sein.

Gratis Studie Zum Kostenlosen Download!
3 Top-Aktien für die Börsenrally 2016 . . . Download Hier ➜

Investor-Verlag Themenübersicht

Sie gelangen mit Hilfe der unteren Buchstabenleiste schnell und direkt zu allen Themen auf Investor-Verlag.de. Über das jeweilige Thema gelangen Sie zum passenden Artikel.