MenüMenü

Bankgebühren: Ein Angriff auf Ihre Freiheit

Bargeld ist gedruckte Freiheit. Es bietet Ihnen Anonymität und Schutz vor staatlicher Willkür. Doch die Freiheiten des Bürgers werden seit Jahrzehnten abgeschafft. Das geschieht langsam und schleichend – aber der Prozess schreitet immer weiter voran.

Das Bankgeheimnis gibt es inzwischen nicht mehr. Das Waffenrecht wird seit den 70er Jahren immer weiter verschärft, obwohl Terroranschläge praktisch nie mit legalen Waffen verübt werden.

Und nun haben es die Finanz-Eliten auf eine der letzten Bastionen Ihrer Freiheit abgesehen: Das Bargeld.

Der 500-Euro-Schein wurde bereits klammheimlich abgeschafft. In zahlreichen europäischen Ländern wurden bereits Beschränkungen für Barzahlungen eingeführt.

Jetzt geht es in die nächste Phase: Bank- und Automatengebühren sollen Ihnen das Bargeld madig machen.

Dies ist ein Frontalangriff auf Ihr Privatvermögen und Ihre Freiheit!

Seit Jahrzehnten sind Sie gezwungen, ein Bankkonto zu haben. Wenn Sie kein Bankkonto besitzen, können Sie nicht mehr existieren. Ämter, Arbeitgeber, Vermieter – die spielen alle nicht mit, wenn Sie Ihre Zahlungen bar begleichen möchten.

Damit haben die Banken immer mehr Kontrolle über den Geldverkehr in Deutschland bekommen. Nun geht es an den nächsten Schritt: Langsam aber sicher werden Bank- und Automatengebühren eingeführt – und immer weiter erhöht.

Bis es schlichtweg unbezahlbar wird, Ihre Einkäufe noch mit Bargeld zu erledigen. Denn die Eliten wollen überhaupt nicht, dass Sie über Bargeld verfügen. Sie wollen, dass der gesamte Zahlungsverkehr in Deutschland und Europa digital verläuft.

Top-Ökonomen wie Kenneth Rogoff vom IWF machen das mehr als deutlich. Denn sie machen sich schon jetzt für eine Abschaffung ALLER Geldscheine stark.

Das Endziel ist ein bargeldloses Utopia… in dem die Banken die volle Kontrolle über Ihren Wohlstand haben.

Für Sie als Anleger steht die Welt bereits völlig Kopf. Wenn Banken dank ihren Zockergeschäften pleitegehen, dann haften Sie mit Ihren Steuergeldern.

Im Gegenzug bekommen Sie nicht einmal mehr Zinsen gutgeschrieben. Stattdessen ZAHLEN Sie inzwischen dafür, dass Sie der Bank Ihr Geld leihen.

Grafik: Geschäftsmann hält fallenden Dominostein auf

Die „echte Inflation“ liegt in Deutschland bei mindestens 4 % pro JahrDie Auswirkungen des Anstiegs der Lebensmittelpreise reichen nun auch in die echte Inflationsrate, die vom Statistischen Bundesamt ermittelt wird und sorgen somit für Aufsehen. › mehr lesen

Doch das alles ist nur der Anfang. Die Banken und EU-Bürokraten werden nicht früher Ruhe geben, bevor sie die komplette Kontrolle über Ihren Wohlstand haben… bevor das Bargeld abgeschafft ist und Sie zu 100 % von den Banken abhängig sind.

Die Pläne der Finanz-Eliten laufen immer langsam und schleichend ab. Doch sie schreiten unaufhaltsam voran.

Das gibt Jean Claude Juncker, Präsident der EU-Kommission ganz offen zu:

„Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“

Da es kein großes Geschrei gibt, werden diese Mächte weitermachen.

Irgendwann werden Sie überhaupt kein Bargeld mehr zulassen… die Banken werden für ALLE Leistungen saftige Gebühren kassieren… und die Regierung wird Ihnen das Geld einfach vom Konto abbuchen, wenn mal wieder eine Bank gerettet werden muss.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

 


Gratis Aktion - testen Sie unser Buch

Die wichtigsten Geheimnisse und Grundlagen erfolgreicher Krypto-Trader.

Nur für kurze Zeit verschenken wir die Bibel des Krypto-Tradings. Verraten Sie uns wie Ihnen das Buch gefallen hat?

Aus diesem Grund möchte ich Ihnen ein Buch zuschicken, wenn es Ihnen recht ist?! Darin fnden Sie alles was Sie wissen müssen, kompakt und leicht verständlich zusammengefasst!

Einfach HIER klicken und Ihr persönliches GRATIS*-Exemplar kann schon morgen bei Ihnen sein!

*zzgl. 4,95 Euro Versand- und Bearbeitungsgebühr, Angebot nicht in Österreich verfügbar


© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten