MenüMenü

Neuer Kaufschub aus Indien

Der Ölpreis ist bis auf wenige Cents wieder an die Marke von 40 US$ je Barrel herangerückt.

Wie schon von mir erwartet, hat das US-Energieministerium gestern Abend einen höheren Abbau der Rohöl-Lagerbestände gemeldet. Bei Gold passiert derzeit genau das Gegenteil. Die Lagerbestände werden wieder aufgestockt.

Nach dem Absturz  von knapp 2.000 US$ je Unze in 2011 auf unter 1.100 hat sich der Goldpreis seit Ende letzten Jahres wieder gefangen und einen neuen Aufwärtstrend ausgebildet. Wie Sie am Chart unten sehen, hat sich jetzt im Bereich von 1.160 US$ eine neue Unterstützung herausgebildet (grüne Linie).

Richtig Power gibt es aber beim Goldpreis, wenn er den Widerstand bei 1.250 US$ knackt (rote). Knapp unterhalb dieser Marke stehen wir jetzt. Wenn der Durchbruch gelingt, sind sofort Kurse bis 1.320 US$ möglich.

Gold

Mit neuer Power über den Widerstand bei 1.250 US$

Für einen anziehenden Goldpreis spricht eine ganze Reihe von Faktoren. Zum Beispiel die US-Notenbank. Der rhetorische Eiertanz der Fed geht weiter. Dass die Zinsen in den USA weiter steigen werden, ist längst klar.

Doch wie wird der Zinserhöhungszyklus ausfallen? Das weiß offenbar die Fed auch nicht so richtig. Derzeit nimmt sie eine vorsichtige Haltung ein, und das schwächt den US-Dollar und stärkt den Goldpreis. Die Gold-ETFs vermelden wieder starke Zuwächse.

Hinzu kommen die globalen Krisen, die wieder in den Fokus der Anleger rücken. Das deutliche Votum der Niederländer gegen ein Abkommen der EU mit der Ukraine stärkt auch nicht gerade die EU. Die Brexit-Abstimmung hängt ebenfalls wie ein Damoklesschwert über der EU.

Und gibt es noch die Inder, die auf alles stehen, was glänzt. Wenn Sie mal in Indien sind, sollten Sie mal Augen- und Ohrenzeuge einer indischen Hochzeit werden, so wie ich es mehrfach in Indien erlebt habe. Derzeit ist die Gold-Nachfrage noch verhalten, obwohl die religiösen Feierlichkeiten bevorstehen, zu denen viel Gold gekauft wird.

Grund dafür ist aber ein Streik der indischen Schmuckhersteller, die sich gegen eine Umsatzsteuer auf Schmuck wenden. Schon im zweiten Quartal dürfte die Goldnachfrage in Indien wieder anziehen. Denn einen Streik vor den Feierlichkeiten wird es nicht geben.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor Volkmar Michler

Volkmar Michler, Jahrgang 1964, ist langjähriger Leiter der deutschen Trader-Redaktion. Er studierte Jura, Politik und Geschichte und absolvierte ein betriebs- und volkswirtschaftliche Zusatzausbildung.

Regelmäßig Analysen über Rohstoffe erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Anleger-Informationen von Volkmar Michler. Über 344.000 Leser können nicht irren.