MenüMenü

Jetzt lockt die beste Einstiegschance des Jahres

Was war eigentlich die beste Geldanlage in diesem Jahr? Der DAX? Sicher nicht! Denn der liegt selbst nach der fulminanten Aufholjagd der letzten Wochen noch immer 2% im JahresMINUS. Trotz eingerechneter Dividenden (es handelt sich ja um einen „Performanceindex“).

Den Break-Even erreicht er erst ab 10.744 Punkten. Das war im August mal ganz kurz der Fall, was sofort zu erleichterten Verkäufen von Anlegern geführt hat, die endlich ihre großen Schieflagen bereinigen konnten.

DAX und S&P 500 auf dem absteigenden Ast?

Mit dem soeben erfolgten Start des schwächsten Börsenmonats September dürfte es in den kommenden Wochen für den DAX noch schwerer werden, das derzeit „erträgliche“ Kursniveau zu halten.

Dann werden voraussichtlich weitere Anleger verkaufen, um nicht wieder in neue, größere Schieflagen zu geraten. Unterhalb von 10.000 Punkten könnte es zu einer regelrechten Verkaufspanik kommen.

DAX Tageschart

dax

Besser lief der US-Markt. Der S&P 500 beendete das Jahr 2015 bei 2044 Punkten. Heute früh steht er vorbörslich bei 2170 Punkten. Das macht ein Plus YTD von bisher 6,2 %. Fairerweise müsste man hier noch rund 2 % Dividenden draufschlagen, um die Vergleichbarkeit mit dem DAX herzustellen.

Die Wechselkursrechnerei spare ich mir, weil sich bei EUR/USD in diesem Jahr unter dem Strich nicht viel getan hat. Rund 8 Prozent Jahresrendite wäre schon nicht schlecht, wenn es denn so bleibt.

Wird es aber nicht. Der Markt ist so überspekuliert, dass auch hier eine wochen- oder sogar monatelange Korrektur droht. Ob diese bis Jahresende wieder ausgebügelt wird, werden wir sehen.

Noch besser lief Gold in diesem Jahr. Es stieg von einem Mehrjahrestief bei 1060 Dollar auf inzwischen 1317 Dollar. Was satte 24 % Rendite YTD sind! Noch viel besser schnitten aber die Goldminen ab.

Gute Einstiegschance nach ausgiebiger Korrektur auf neuem Bullenmarkt

Der Gold Miners Index beispielsweise stieg von 380 auf nunmehr 700 Punkte! Das ist eine glatte Verdopplung! In der Spitze waren es sogar schon einmal 950 Punkte, also fast eine Kursverdreifachung.

Aber das Beste: Diese Gewinne sind nicht etwa eine Übertreibung nach oben, sondern eine Reaktion auf die Übertreibung nach unten der letzten Jahre.

Faktisch ist hier zu Jahresbeginn ein neuer jahrelanger Bullenmarkt gestartet, der zu sehr viel höheren Notierungen führen wird, als die 950 Punkte, die wir vor ein paar Tagen gesehen haben.

2000 Punkte werden es mindestens werden! Die Allzeithochs aus 2011 liegen ja „schon“ bei 1850 Punkten. Wir werden aber neue Hochs sehen.

Aber es kommt noch schöner: Zuletzt haben die Goldminen ausgiebig korrigiert. In der Spitze bereits um 30 Prozent. Gleichzeitig zeigt mir mein Timing-Indikator, dass der Markt in Kürze so strak ausgebombt sein wird, dass sich neue, risikoarme Zukäufe wieder lohnen.

Schauen Sie mal in den Chart unten: Wenn der Indikator die 50%-Linie berührt, drehen die Minen meist sofort wieder nach oben und steigen auf neue Hochs. So wie zuletzt Ende Mai. Danach ging es für den Minenindex um satte 50 % nach oben!

Gold Miners Index Tageschart

goldminers

Mit den Monaten September und November stehen die saisonal besten Zeiten für den Goldsektor gerade erst bevor! Ich meine, die Goldkorrektur der letzten Wochen ist ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk der Börsen.

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten dieser Ausgabe investiert

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor Henrik Voigt

Henrik Voigt hat an der renommierten TU Dresden Wirtschaftsingenieurwesen studiert und als einer der Jahrgangsbesten sein Studium abgeschlossen.

Regelmäßig Analysen über Rohstoffe erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Anleger-Informationen von Henrik Voigt. Über 344.000 Leser können nicht irren.