MenüMenü

Gold-Verschwörung: Hat die FED deutsches Gold gestohlen?

Lange Zeit war über die deutschen Goldreserven nur bekannt, dass es sie geben soll. Aber niemand wusste genau, wo die rund 3.390 Tonnen Goldreserven liegen oder wer Zugriff darauf hat. Bis 1998 waren gerade einmal zwei Prozent davon in Deutschland – der Rest wurde im Ausland gelagert.

Selbst der Bundesrechnungshof wurde nervös und verordnete 2012, dass die Goldreserven „auf Echtheit und Gewicht“ geprüft werden sollen.

Die Bundesbank reagierte und veröffentliche eine Liste, in der der Lagerort jedes einzelnen Barrens verzeichnet ist. Außerdem hat die Bundesbank angekündigt, bis 2020 die Hälfte aller deutschen Goldbestände nach Deutschland zurück zu holen.

Bis Ende 2016 hat die Bundesbank bereits 300 Tonnen Gold aus New York und 283 Tonnen aus Paris zurück nach Frankfurt am Main geholt. Die Lagerstelle bei der Banque de France in Paris wird komplett aufgelöst.

Die Hälfe der deutschen Goldreserven liegt immer noch im Ausland

Doch der Großteil der deutschen Goldreserven lagert noch immer bei der Federal Reserve Bank in New York. Ist das ein sicherer Ort für Goldreserven? Die FED ist ein undurchsichtiges Kartell aus zwölf Regionalbanken und diversen Zweigstellen, die keinerlei staatlicher Kontrolle unterliegt.

Selbst der US-Präsident hat keine Einsichten darüber, was genau in der FED vor sich geht.

Zwar wurde nach der Finanzkrise der „Dodd-Frank Act“ verabschiedet, ein Bundesgesetz, das den Behörden teilweise Einsicht in die Machenschaften der FED ermöglicht. Doch was genau in dieser Organisation vor sich geht, ist den amerikanischen Behörden immer noch nicht bekannt.

Präsident Trump verlangte sogar, ein neues Gesetz zu verabschieden, nur um Einsicht in die Machenschaften der Fed zu bekommen.

Hat das Bankenkartell längst das deutsche Gold gestohlen?

Im Internet spuken zahlreiche Theorien herum, was mit den deutschen Goldreserven in New York passiert ist. Hat Nixon das deutsche Gold versilbern lassen? Haben die Rockefellers schon längst die Tresore leergeräumt? Niemand weiß es genau.

Fakt ist aber, dass sich über die Hälfte des deutschen Goldes immer noch im Ausland befindet… dass diese Goldreserven seit Jahren niemand mehr gesehen hat… und dass die Bundesbank erst nach massivem Druck Nachforschungen angestellt hat, wo die Goldreserven sich überhaupt befinden sollen.

Bei dieser Fahrlässigkeit kann es einem Angst und Bange werden

Die deutschen Goldreserven waren lange Zeit „verschollen“… und selbst jetzt lagert die Hälfte davon noch bei einer zwielichtigen Organisation, der nicht einmal der US-Präsident über den Weg traut.

Denken Sie, dass die staatlichen Reserven dort sicher sind? Und wenn selbst der Staat nicht einmal sein Gold schützen kann, wie sieht es dann mit PRIVATEN Goldschätzen aus?

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten