MenüMenü

Gold: Kapitalerhalt steht jetzt im Vordergrund!

Wenn es um Gold geht, werden viele Anleger emotional. Vor allem die Goldbugs reagieren allergisch darauf, wenn andere auch nur erwähnen, dass es auch noch bessere Anlage-Alternativen als Gold gibt. Oder wenn ich davon abrate, 100% des Geldes in Gold zu stecken. Und doch muss ich diese Wahrheit immer wieder deutlich aussprechen.

Gold ist alles andere als ein sicherer Hafen für Kapital. Das dürften zuallerst auch die Goldbugs wissen, die den Goldpreis sicherlich täglich beobachten und wissen, dass sich der Preis in den vergangenen 5 Jahren fast halbierte.

Ich selbst habe Edelmetalle in meinem Klartext-Depot. 5% Gold, 5% Silber und im Bankschließfach habe ich mir auch ein paar schöne Münzen deponiert.

Langfristig nur Absicherung statt kein Rendite-Dauerbrenner

Aber für mich ist immer klar, dass diese Depotbeimischung langfristig nur eine Absicherung und kein Dauerbrenner in Sachen Rendite sein wird. Denn weder Gold noch Silber arbeiten. Der Wert der Metalle hängt einzig und allein davon ab, was andere Menschen bereit sind, dafür auszugeben. Und das ist heute bedeutend weniger als 2011, 2012 oder 2013.

Nun wenden einige sicherlich ein, dass auch Aktien Wertschwankungen unterworfen sind. Das ist völlig richtig. Hinter jeder Aktie steht allerdings ein Unternehmen, das den Wert der Aktie tagtäglich neu erarbeitet. In den Unternehmen findet Wertschöpfung statt, es werden bei der täglichen Arbeit Gewinne erwirtschaftet, die den Aktienkurs rechtfertigen.

Wenn ich für meine Apple Aktie in 5 Jahren niemanden findet, der mir mehr dafür bezahlt als heute, ist das schade. Ich habe aber 5 Jahre lang Dividendenzahlungen genossen. Finde ich in 5 Jahren für meine Goldmünze keinen Käufer, der mehr bezahlen möchte als ich selbst bezahlte, habe ich gar nichts von diesem Investment.

Reiner Kraufkrafterhalt

Langfrist-Untersuchungen zeigen, dass Sie mit Gold nur Ihre Kaufkraft erhalten können. Durch alle Kriege, Krisen und Währungsreformen der vergangenen 100 Jahre hinweg kam beim Gold nicht mehr heraus als Kaufkrafterhalt.

Wenn also Ihr Ur-Ur-Opa vor 100 Jahren den Gegenwert eines Autos in Gold steckte, dann bekommen Sie für dieses Gold heute auch nur ein Auto. Hätte Ihr Ur-Ur-Opa den gleichen Betrag in Aktien investiert, wären Sie heute mehrfacher Millionär.

Kurz und mittelfristig haben Edelmetalle natürlich auch in Hinblick auf Rendite ihren Reiz. Denn das aktuelle Preisniveau ist sicherlich noch nicht endgültig ausgereizt.

Wenn Sie jetzt gleich mit Aktien-Investments beginnen wollen, laden Sie sich am besten meinen neusten Spezial-Report herunter. Einfach hier klicken.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor Mick Knauff

Mick Knauff ist seit mehr als 20 Jahren an der Börse aktiv. Seit mehr als 15 Jahren begleitet er das tägliche Börsengeschehen journalistisch und war am Aufbau mehrerer Börsen-Nachrichtenredaktionen beteiligt.

Regelmäßig Analysen über Rohstoffe erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Anleger-Informationen von Mick Knauff. Über 344.000 Leser können nicht irren.