MenüMenü

Der geheime Grund für den kommenden “Gold-Schock”! Teil 1

An den Börsen entwickelt sich mehr und mehr ein Szenario für die größte Gold-Hausse in der Geschichte der Börsen. Wie bei einem Puzzle fügen sich Teil um Teil nach und nach zusammen.

Wenn der Goldpreis dann durchstartet, wird es zu einer gewaltigen Rallye kommen – die am Ende zu einem Goldpreis von 10.000 USD/Unze führen wird…

Aber ich muss hier eine klare Warnung aussprechen: Viele Goldinvestoren werden ganz und gar nicht glücklich sein, wenn der positive „Gold-Schock“ kommt.

Tatsächlich werden viele Goldinvestoren sogar große Verluste verkraften müssen, wenn Gold in Kursregionen von 6.000 USD/Unze, 8.000 USD/Unze oder 10.000 USD/Unze steigt!

Doch eines nach dem anderen. Ich möchte so anfangen: Ich war vor kurzer Zeit in der Schweiz, um dort einem meiner geheimen Kontakte im Goldsektor zu treffen. Ich nenne ihn „Goldfinger“, um seine Identität zu schützen.

Denn dieser Herr hat die besten Kontakte und eines der besten Netzwerke in der gesamten Goldbranche.

Er trifft sich mit den Top-Managern der größten Minengesellschaften, Bankern und Vermögensverwaltern der Superreichen, Finanzministern, Goldhändlern und Zentralbankern. Er kontrolliert Bestände an physischem Gold im mehrstelligen Millionenbereich (in USD).

„Goldfinger“ weiß aufgrund seiner Kontakte und seiner Top-Informationen aus dem Goldmarkt besser als irgendjemand anders, warum es zu dem gewaltigen „Gold-Schock“ kommen wird. Wie er mir sagte: „Jim, ich sehe jetzt jeden Tag, wie sich das Puzzle vor meinen Augen zusammensetzt!“

Das gefährliche Platzen der “Papiergold”-Blase!

Was wird also der zündende Funke für den „Goldschock“ sein? Der Funke, der zu Kursexplosionen am Goldmarkt führen wird? Nun, zuerst möchte ich Ihnen erklären, was es NICHT sein wird. Verstehen Sie mich nicht falsch.

Der folgende Faktor wird eine gigantische Rolle bei der kommenden Goldrallye spielen. Aber es ist nicht der Startschuss.

Viele Anleger glauben, der „Goldschock“ werde durch einen großen Institutionellen Investor mit gewaltigen Positionen an Derivaten für Gold starten, wenn dieser die Lieferung des Goldes wirklich einfordert. Dies ist laut „Goldfinger“ nicht der Fall.

Aber: Dieser Effekt wird sicher kommen – und er wird zu einer wahren Kaufpanik am Goldmarkt führen.

Denn es gibt einfach nicht genug physisches Gold, um alle im Umlauf befindlichen Derivate (auch „Papiergold“ genannt) zu bedienen. Wenn also eine große Finanzadresse eine zu große Nachfrage für physisches Gold stellt, wird diese Order nicht ausführbar sein.

Wenn diese Nachricht an den Börsen durchsickert, bricht eine absolute Kaufpanik im Goldsektor aus.

Diese Entwicklung wird passieren – und sie wird wie ein Turbo auf den steigenden Goldpreis wirken. Aber sie wird nicht der Auslöser sein. Denn für Adressen, die so groß sind, dass sie den Gold-Derivatemarkt sprengen könnten (z.B. riesige Hedgefonds), macht es keinen Sinn, der Erste zu sein.

Der Rattenschwanz an juristischen Auseinandersetzungen, Klagen und Problemen mit US-Aufsichtsbehörden ist zu groß. Nein, der Funke für den „Goldschock“ wird aus einer anderen Ecke kommen. Dazu mehr in der nächsten Ausgabe.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Jim Rickards

Jim Rickards hat sich als weltweiter Gold Experte längst einen Namen gemacht. Jetzt informiert der ehemalige Berater der CIA unsere Leser über alles Wichtige zum Thema Gold.

Regelmäßig Analysen über Rohstoffe erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Anleger-Informationen von Jim Rickards. Über 344.000 Leser können nicht irren.