MenüMenü

Kupfermünzen: 2.700 Prozent Aufschlag!

Neben Barren und Münzen aus den gängigen Edelmetallen Gold, Silber, Platin oder Palladium gibt es mittlerweile auch Münzen, die aus Industriemetallen geprägt sind. Einige Edelmetallhändler verkaufen beispielsweise Andorra-Kupfermünzen.

Diese Andorra-Münzen aus reinem Kupfer mit einem Gewicht von 1er Unze (31,1 Gramm) werden beispielsweise zum Preis von 4,95 Euro verkauft.

Eine Krügerrand-Goldmünze mit einem Gewicht von 1er Unze Gold kostet rund 1.200 Euro. Optisch erscheint das günstig und mag manch uninformierten Anleger daher ansprechen.

Die Kupfermünzen aus Andorra haben utopische Aufschläge auf den Materialpreis

Wenn Sie hingegen den Taschenrechner zur Hand nehmen und nachrechnen, werden Sie schockiert sein. Ich habe mehrfach meine Rechnung überprüft, weil ich es gar nicht glauben konnte.

Der aktuelle Kupferpreis liegt bei rund 6.000 US-Dollar pro Tonne. Eine Tonne sind 1.000.000 Gramm. Der Kupferpreis pro Gramm beträgt also 0,006 US-Dollar oder 0,0057 Euro.

Das Münzgewicht von 31,1 Gramm hat somit einen Materialwert von 0,18 Euro-Cent. Verkauft wird die Münze aber zu 4,95 Euro. Das ist mehr als das 27-fache oder ein Aufgeld von über 2.700 %. Unglaublich.

Ein Wahnsinns-Geschäft für Andorra, sicherlich auch für Edelmetallhändler als Vertriebspartner, aber nicht für einen Kapitalanleger, der diese Münzen gutgläubig erwirbt.

Fazit: Finger weg von Kupfermünzen und Kupferbarren!

Kupfer ist kein Edelmetall und aus meiner Sicht macht es keinen Sinn, Münzen aus Kupfer zu Anlagezwecken zu prägen. Schon gar nicht, wenn dabei derartig gigantische Unterschiede zwischen Material- und Verkaufspreis entstehen.

Gleiches gilt für Kupferbarren die als angebliche Kapitalanlagen offeriert werden. Ich habe selbst einen auf einer Anlagemesse einmal einen 500-Gramm Kupferbarren zum Sonderpreis von 10 Euro erworben.

Der heutige Verkaufspreis zu dem diese Kupferbarren verkauft werden beträgt 12 Euro. Kupfer ist seither von 5.000 US-Dollar auf 6.000 US-Dollar gestiegen. Der Materialpreis beträgt somit lediglich 5,70 Euro.

Auch hier muss somit noch ein Aufschlag von über 100 Prozent bezahlt werden. Mir hat das nichts ausgemacht, weil ich meinen Kupferbarren als dekorativen Briefbeschwerer auf meinem Schreibtisch nutze und dafür waren die 10 Euro eine gute Investition.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor Markus Miller

Markus Miller (geb.: 1973) ist ein gefragter Experte, wenn es um das komplexe Thema internationale Vermögensstrukturierung und die globale Steuerung von Vermögenswerten geht.

Regelmäßig Analysen über Rohstoffe erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Anleger-Informationen von Markus Miller. Über 344.000 Leser können nicht irren.