MenüMenü

Attacke gegen Donald Trump

BALTIMORE –

Unsere Fahrt zurück von South Carolina führte uns direkt nach North Carolina und dann nach Roanoke, Virginia.

Dort verließen wir die Autobahn. Wir waren auf der Suche nach „Tabak-Holz.“

Natürlich gibt es so etwas wie Tabak-Holz gar nicht. Es ist eine Beschreibung von verschiedenen Arten von Hölzern, die von Tabakscheunen zurückgewonnen wurden.

Die kurze Strecke führte uns über einen Berg und in eine kleine Mulde.

„Achten Sie auf das Blockhaus auf der rechten Seite,“ hatte unsere Quelle uns gesagt. „Sie können uns nicht verfehlen. Neben der Straße sind ein paar große Holzklötze verlegt. “

Als wir wendeten, trafen wir einen Mann, gut 50 Jahre alt, mit einem struppigen Bart. Er war in einem kleinen, Tieflader, beladen mit Werkzeugen und mit Schlamm bedeckt.

„Hallo … man nennt mich Mule“, sagte er in einem sehr schweren verständlichen südlichen Akzent.

„Ich denke, weil ich dick bin. Und vielleicht auch dumm. “

Attacke gegen Trump

Lassen Sie uns zuerst überprüfen und sehen, was es Neues im US-Präsidentenwahlkampf gibt. Donald Trump dominiert die Nachrichten, wie es schon während der gesamten Kampagne der Fall ist. Aber jetzt wird er nicht mehr nur als störender narzisstischer Milliardär verachtet.

Nun, die Medien, seine Gegner, Cronie wie Zombies – nehmen Ihn alle ernst. Es sieht so aus, als ob er der republikanische Kandidat werden  könnte.

Sie umkreisen ihn jetzt … wie die Wölfe einen einsamen Hirsch.

In den Nachrichten lesen wir, dass Marco Rubio, ein hundertprozentiger „Deep State“-Mann, den „Deepest State“ gewonnen hat:

Washington, D. C.

Rubio`s Pressesprecher, Alex Conant, sagte, dass die Wähler in D. C. „die Zukunft umarmen“ würden.

Kein Zweifel, sie umarmten die Zukunft. So wie sie es haben wollen – das heißt, ohne eine Änderung …

Zombies und Cronie wollen lieber eine Zukunft ohne Zukunft … wo sich nicht viel ändert.

Das Establishment – auch bekannt als „Deep State“ – kämpft darum, seine Privilegien zu bewahren.

Die Leute auf der Straße sagen, dass Donald Trump die Dinge aufrütteln wird. Natürlich sind die Mainstream-Medien, Big Business, die Bürokratie, Cronies, Zombies, der Non-Profit-Sektor – alle gegen ihn.

Wahrscheinlich weiß niemand – nicht einmal Donald selbst – weiß, wonach Trump wirklich strebt:

Ruhm?

Vermögen?

Will er wirklich die Dinge aufmischen und Amerika wieder groß machen?

Oder will er einfach nur beweisen, dass er es bis an die Spitze schaffe konnte?

Ist er wirklich ein Einzelgänger-Reformer?

Oder auch nur ein Mann von „Deep State“ in einem anderen Kostüm?

Wir wissen es nicht.

Aber jemand wie Trump fühlt sich wohl verpflichtet, es klar aufzuzeigen.

Die Mittelschicht verschwindet … die Haushaltseinkommen gehen nach unten … wie hier schon berichtet, verdient eine 30-jährige heute nicht mehr als eine 30-jährige vor 30 Jahren …

„Das ist nicht die Art eines Zustands, den eine demokratische Gesellschaft – eine kapitalistische demokratische Gesellschaft – ohne weiteres akzeptieren kann“, sagte Alan Greenspan im Jahr 2005.

Greenspan ist ein Schuft, aber er ist kein Narr. Das Versprechen der modernen Regierung – und der sozialstaatlichen Systeme – basiert auf Wachstum.

Jede Generation soll es es besser haben als die andere … oder die ganze Sache fällt auseinander.

Aber die Renten- und Gesundheitssysteme können nicht noch mehr gefördert werden. Versprechen – von Zombies und Cronie gleichermaßen – können nicht gehalten werden. Der Mittelklasse-Standard kann nicht aufrechterhalten werden.

Also, schauen die einfachen Leute nach jemanden,“ der etwas tut.“ Sie wollen einen Helden … der anderen für Sie in den Hintern tritt.

Folter? Okay.

Stoppen Sie den freien Handel? Sicher, warum nicht.

Man löst beide Häuser des Kongresses auf … schickt das Oberste Gericht nach Hause…

Vielleicht … wenn es das ist, was nötig ist…

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor Bill Bonner

Im Jahr 1978 gründete Bill Bonner das Unternehmen, welches heute als Agora Inc. bekannt ist.

Regelmäßig Analysen über Politik erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Anleger-Informationen von Bill Bonner. Über 344.000 Leser können nicht irren.