MenüMenü

Russland erwirtschaftet Überschüsse und ist fast schuldenfrei

 

Im Gegensatz zum kumulierten Staatshaushalt der Eurozonenländer weist der Haushalt Russland einen Überschuss auf. Bei einem aktuellen Überschuss von 0,8% des BIP und einem Wirtschaftswachstum von 4% wäre in wenigen Jahren ein praktisch schuldenfreies Russland denkbar. Denn derzeit beträgt die Schuldenquote lediglich 9,6% des BIP (Eurozone 87,2%)

Hervorzuheben ist auch der hohe Leistungsbilanzüberschuss von 5,5% des BIP. Russland exportiert also wesentlich mehr Waren, Dienstleistungen und Kapital, als es exportiert. Der Überschuss entspricht etwa dem Deutschland (5,7% des BIP).

Eine Rubel-Freigabe birgt erhebliches Kurspotential

rub

Angesichts der hervorragenden Wirtschaftskennzahlen wäre eine Aufwertung des Rubels nur logisch. Die Kopplung an den Währungskorb bestehend aus Euro und US-Dollar verhindert eine automatisch Aufwertung. Der Rubel kann gegenüber allen anderen Währungen außer Euro und US-Dollar nur aufwerten, wenn auch Euro und US-Dollar gegenüber diesen anderen Währungen aufwerten.

Sollte die russische Zentralbank diese strikte Anbindung an den Währungskorb lockern oder gar ganz auflösen und die Kursbildung den freien Marktkräften überlassen, ist eine schnelle und starke Aufwertung des Rubels wahrscheinlich. Die OECD hat einen fairen EURRUB-Kurs von 22,5 berechnet. Der aktuelle Kurs beträgt fast 40 (ein niedrigerer EURRUB-Kurs bedeutet einen wertvolleren Rubel). Das Aufwertungspotential des Rubels ist also beträchtlich. Eine EURRUB-Shortposition ist daher sehr chancenreich.

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor Thomas Kallwass

Thomas Kallwass ist unser Spezialist für alternative Investment-Chancen. Seine Handelsstrategien sind wissenschaftlich untermauert.

Regelmäßig Analysen über Global Anlegen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Anleger-Informationen von Thomas Kallwass. Über 344.000 Leser können nicht irren.