MenüMenü

Goldpreis ETFs aktuell: Lohnt sich jetzt ein Fonds-Sparplan?

Goldpreis ETFs sind zur Zeit in vieler Anleger Munde. Dies sollte Sie nicht überraschen. In Zeiten der Unsicherheit suchen Anleger stets nach dem „sicheren Hafen“ an der Börse. Und für viele ist und bleibt dies der Goldpreis. Auch wenn dieser ja aktuell von den Goldpreis-Bullen einiges an Geduld abverlangt. Ein Blick auf den Chart vom Montag zur Erinnerung reicht hier sicherlich, um zu erkennen, was ich meine:

Aktueller Chart des Goldpreis auf Wochenbasis (Quelle: Stockcharts)

Abbildung: Aktueller Chart des Goldpreis auf Wochenbasis (Quelle: Stockcharts)

Wir sind im Goldpreis noch ein gutes Stück davon entfernt, wieder größere Anstiege zu sehen. Aber wäre das nicht die ideale Zeit für Zukäufe? Und was ist einfacher als ein Goldpreis ETF?

Goldpreis ETFs und Fondssparpläne: Vermeiden Sie falsches Markttiming…

… so zumindest das Versprechen vieler Fondsanbieter. Die Finanzindustrie hat in den letzten Jahren zunehmend die Goldbullen für sich als Kunden entdeckt. Inzwischen gibt es die verschiedensten Produkte rund um den Goldpreis. Ein zunehmend beliebtes Produkt sind Goldpreis-Sparideen. Der Grundgedanke ist ganz einfach: Jeden Monat legt der Anleger einen bestimmten Geldbetrag zur Seite und investiert diesen in einen Goldpreis ETF.

Der sogenannte Cost-Average Effekt soll dabei die Einstiegskurse glätten und je teurer Gold ist, desto weniger kauft der Anleger damit. Der Vorteil der ganzen Sache: Der Anleger profitiert von jedem günstigen Monat und kann das sprichwörtliche Boot mit Goldpreis ETF-Anteilen voll machen, so lange der Preis niedrig bleibt.

Doch ist das wirklich die beste Lösung? Einfach ist sie mit Sicherheit, doch hier gibt es eine ganze Reihe weiterer Faktoren, die Sie beachten sollten. Beginnen wir mit dem Cost Average Effekt als Grund für das Sparen per Goldpreis ETF oder Fondssparen.

Goldpreis ETFs und der Cost Average Effekt: Kein echter Vorteil

Von der Fondsindustrie wird der Cost Average Effekt gerne werblich hervorgehoben. Die Argumentation ist dabei, dass weniger Schwankung im Portfolio des Anlegers auftreten soll und der Anleger seine ETF oder Fondsanteile günstiger erhält, als wenn er punktuell zu überhöhten Preisen kauft.

Doch ein Goldpreis ETF Sparplan profitiert von einem derartigen Effekt nicht wirklich. Zunächst einmal ist zwar anfangs die Volatilität im Portfolio tatsächlich niedriger, jedoch wird dies mit einem Verzicht auf Erträge erkauft. Dazu kommt, dass ereits eine positive mittlere Rendite der Anlage zum Ergebnis hat, dass die Einmalanlage eines Betrags in einen ETF der Sparplan-Idee überlegen ist. Lassen Sie sich hier keinesfalls einwickeln, wenn Sie einen Goldpreis ETF- oder Fonds-Sparplan abschließen möchten.

Hier hinzu kommt nämlich, dass der Durchschnittskosteneffekt natürlich mit jedem zugekauften ETF Anteil abnimmt. Denn je größer Ihr bereits erspartes Kapital ist, desto kleiner ist der hinzukommende Goldpreis ETF Anteil natürlich auch prozentual gesehen.

Goldpreis ETFs und Fonds: Was ist im Krisenfall?

Sie ahnen es sicher schon. Bei jeder Form von Goldpreis-Fonds oder Goldpreis ETF zählt in diesem Fall das Kleingedruckte. Und das liest sich meist überhaupt nicht schön. Horrende Gebühren, Ausnahmeregelungen, für Kleinanleger ungünstige Stückelungsgrenzen und teilweise Lager an wenig vorteilhaften Orten (Übersee in den USA) sind nur ein paar der zu beachtenden Punkte. Sie sollten sich daher sehr genau fragen, was Sie mit Ihrem angesparten Edelmetall tun möchten.

Wenn dies ein tatsächlicher Krisenpuffer sein soll, dann sollten Sie auch direkt physisch investieren (große Goldhändler bieten hier inzwischen auch sehr interessante Modelle an. Sie besitzen hier mit sehr niedrigen Gebühren all Ihr Gold selbst). Auch gibt es inzwischen namhafte weltweite Anbieter, die Ihnen Möglichkeiten bieten, Ihr Gold in nahezu jedem Land der Welt lagern zu lassen (z.B. Firmen wie GoldMoney).

Nutzen Sie hier einfach die Breite der Angebote, die es inzwischen zum Thema Goldpreis Investments am Markt gibt. Vergleichen Sie genau, was auf Ihre Bedürfnisse am besten passt. Und wenn Sie weitere Informationen zum Thema Sparen auf den Goldpreis haben möchten, können Sie mir auch gerne einen Kommentar mit Ihren Wünschen hinterlassen. Das Thema Goldpreis wird auch in Zukunft hier beim Value Daily stets eine sehr wichtige Rolle spielen.

Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Abend.

Beste Grüße

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor Alexander Hahn

Alexander Hahn stieß Ende 2007 zum Investor Verlag und ist Chefanalyst des kostenlosen Newsletters Value Daily.

Regelmäßig Analysen über Fonds erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Anleger-Informationen von Alexander Hahn. Über 344.000 Leser können nicht irren.