MenüMenü

Aktienfonds zum Thema „Behavioral Finance“

Trader´s Daily-Leser Herr T. schrieb mir:

„Hallo, habe das Thema Behavioral Finance vor ein paar Tagen ebenfalls für mich entdeckt. (…) Es gibt ja auch einige Investmentfonds, die eine Strategie benutzen, welche zumindest Behavioral Finance berücksichtigt, z.B. (…) LGT EQUITY FUND GLOBAL SECTOR TRENDS. Was meinen Sie, sind solche Produkte es Wert, mal angeschaut zu werden?“

Meine Antwort:

Da ich mir den genannten Fonds gerade angeschaut habe (war mir vorher nicht bekannt), ist er es meiner Ansicht nach wert, angeschaut zu werden…

Der „LGT EQUITY FUND GLOBAL SECTOR TRENDS“ (was für ein schöner deutscher Name) mit der WKN: A1C3XA wurde von der LGT Capital Management AG in Liechtenstein aufgelegt. Fondswährung: Euro (es gibt auch Varianten in Dollar und Franken). Fondsvolumen laut Emittent per Jahresende 2011: 125,91 Mio. Euro.

Es sollen bei diesem Fonds laut eigener Angabe psychologisch beeinflusste Marktentwicklungen herausgesucht sowie Themen identifiziert werden. Die Erkenntnisse der Behavorial Finance sollen dabei verwendet werden.

Im Klartext bedeutet das wohl: Das Fondsmanagement ist auf der Suche nach weltweiten Trends, welche psychologisch begründet sein können, sprich auch nur ein „Hype“ ohne Fundament. Doch solche Trends können „gespielt“ werden, solange sie dauern.

Zu diesem Zweck kauft der Fonds dann entsprechende Aktien, welche von solchen Trends profitieren sollten. Und zwar weltweite Aktien.

Damit sind wir bei einem Punkt, der mir bei Aktienfonds generell nicht behagt und der mich die Sache lieber selber in die Hand nehmen lässt. Denn Fonds wie dieser sind generell „long only“. Sie kaufen Aktien. Aber sie können nichts anderes machen. Auch wenn die Weltbörsen in einer Depression sind – so ein Fonds hält dann trotzdem Aktien. Was soll er auch sonst machen? 100% Cash-Bestände? Das würden die Anleger wohl kaum mitmachen.

Zumal ja auch nicht geringe Gebühren anfallen. So zunächst der übliche Ausgabeaufschlag von 5%, den Sie via Direktbroker oder Handel an der Börse zumindest verringern können.

Dann aber die auf jeden Fall zu zahlende „Management Fee“ – sprich, die Gebühr für das Fondsmanagement. Liegt bei 1,44% pro Jahr.

Die Verwaltungskosten liegen bei weiteren 0,55% pro Jahr. Zusammen sind das 1,99% pro Jahr, was nicht gerade wenig ist in diesen Niedrigstzins-Zeiten.

Übrigens sehen wir bei diesem Fonds zumindest 2011 ein Phänomen, welches viele Aktienfonds zeigen: Trotz Managements schaffen es viele Fonds nicht, ihre „Benchmark“ zu schlagen.

Benchmark, das ist die Vergleichsmarke. In diesem Fall bietet sich der MSCI The World Index an, da dieser wie dieser Fonds ebenfalls weltweite Aktien beinhaltet.

Wie schnitten beide im Jahr 2011 ab? Der MSCI verlor 2,38%. Der LGT EQUITY FUND GLOBAL SECTOR TRENDS gab 13,99% ab (laut Emittent) und verlor damit deutlich stärker. Der Emittent verweist darauf, dass der Fonds im 10-Jahres-Vergleich hingegen deutlich besser als seine Benchmark abschnitt.

Hm. Der Rückblick sagt nicht unbedingt etwas über die Zukunft aus, nicht wahr. Vaupel hat deshalb mal geschaut, was für Aktien im Fonds enthalten sind.

Zunächst einmal: Die absolute Mehrheit sind US-Dollar Aktien, nämlich 58%. Gefällt mir nicht. In diesen Zeiten, wo es an den US-Börsen jederzeit krachen kann, 58% Dollar-Aktien…

Breit gestreut, die größte Position Exxon Mobil nimmt 2,1% für sich in Anspruch, Wells Fargo, Chevron und Berkshire Hathaway folgen mit jeweils 1,9%. Es folgen Google und Intel…und damit denke ich, dass Sie mit diesem Fonds insgesamt auf eine schnelle Erholung der Weltkonjunktur im Allgemeinen und der US-Wirtschaft im Besonderen setzen.

Wenn Sie so denken (ich tue es nicht), dann könnte der Fonds etwas für Sie sein. Wenn nicht – dann eben nicht.

Mit herzlichem Gruß!

Ihr

Michael Vaupel

Diplom-Volkswirt / M.A.

Chefredakteur Trader´s Daily

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor Michael Vaupel

Michael Vaupel ist Rohstoff- und Derivate-Experte. Der 40-jährige hat an der Rheinischen Friedrich-Wilhelm-Universität Bonn Volkswirtschaftslehre studiert.

Regelmäßig Analysen über Fonds erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Anleger-Informationen von Michael Vaupel. Über 344.000 Leser können nicht irren.


Alte Kommentare
  • Dr Hartmut Waldvogel schrieb am 22.02.2012, 10:40 Uhr

    Lieber Herr Vaupel, Danke. Sie treffen genau den Kern der Sache. Herzliche Grüße, Hartmut Waldvogel