USD/JPY: Wann kommt die Trendfortsetzung?

Inhaltsverzeichnis

Vor zwei Monaten konnten Sie hier die letzte Analyse zum Währungspaar US-Dollar in japanische Yen von mir lesen. Damals hatte der Dollar zum Yen den höchsten Stand seit 1990 ausgebildet – mit einem Kurs knapp über 154 Yen pro Dollar. In Abbildung 1 sehen Sie, wann diese damalige Aufwärtsbewegung startete, nämlich nach einem Ausbruch über die grüne damals noch gültige Widerstandszone, die jetzt als Unterstützung dient. Diesen Zeitpunkt habe ich mit einem gelben Pfeil markiert. 

    Seitwärtstendenz wird bald enden

    Damals gestand ich dem Währungspaar weiteres Anstiegspotenzial nur bis 156 zu. Das war etwas zu kurz gegriffen. Erst bei 160 kam es zu kräftigen Gewinnmitnahmen, die das Währungspaar noch einmal zurück bis zur Unterstützungszone führten. Seitdem geht es wieder nach oben, aber in letzter Zeit bewegt sich das Währungspaar mehr oder weniger seitwärts. Eine neue Widerstandszone zwischen 157,40 und 158,45 ist neu in der nachfolgenden Grafik eingezeichnet. 

      Am Freitag versuchte das Währungspaar erstmals nach mehreren Wochen diesen Bereich zu überschreiten.

      Abb. 1: Chartanalyse des US-Dollar in japanische Yen ab Oktober 2023. Angezeigt wird der Tageschart.

      Quelle: aktienscreener.com​​​​​​​

      Neue Hochs voraus!

      Ich denke, in der kommenden Woche wird dies gelingen, und der Weg nach oben auf über 160 Yen pro Dollar ist frei. Das würde bedeuten, dass das USD/JPY-Währungspaar erneut das Hoch des Jahres 1990 überschreitet und charttechnisch frei ist bis Inden Bereich von sogar 165! 

        Unterstützt wird diese Bewegung übrigens auch von der Saisonalität. Nach einem kurzen Rücksetzer soll es bis Anfang Juli weiter in Richtung Norden gehen. Das zeigt die in Abbildung 2 zu sehende saisonale Prognoselinie

        Abb. 2: Saisonale Prognoselinie zum US-Dollar in japanische Yen für die nächsten 20 Tage. Quelle: Bopp Kapitalmarktstudien

        Fazit

        Devisenhändler sollten sich weiterhin auf der Long-Seite in diesem Währungspaar orientieren. Der Trend nach oben ist intakt. Durch die Überschreitung des Hochs des Jahres 1990 wurde ein langfristiges Kaufsignal generiert, was das Währungspaar im Laufe der nächsten zwölf Monate bis in den Bereich um 180 Yen pro US-Dollar bringen könnte.

        Allerdings muss man immer wieder mit starken und kräftigen Gegenbewegungen rechnen, so wie es diesmal im Bereich um 160 Yen pro Dollar kam.

        Stopps empfehlen sich bei neu eröffneten Positionen unter die blaue Aufwärtstrendlinie im Bereich um 153,50. Wenn diese nämlich unterschritten wird, dürfte es sich ergeben, dass die Seitwärtstendenz fortgesetzt wird.