MenüMenü

EUR/USD: US-Dollar wird wieder attraktiver

Starke US-Konjunkturdaten und Aussagen der amerikanischen Notenbank haben den US-Dollar gestärkt. Zwar hat Fed-Chefin Yellen nicht eindeutig die nächste Zinserhöhung für Juni herausposaunt, doch deutet vieles darauf hin.

Ab Juni wird, vorausgesetzt die Mehrzahl der Marktteilnehmer liegen mit ihrer Einschätzung richtig, die Zinsdifferenz zwischen Euro- und US-Dollar-Raum weiter ansteigen.

Der US-Dollar somit attraktiver gegenüber der europäischen Gemeinschaftswährung werden. Vorausgesetzt EZB-Chef Draghi bleibt noch länger seiner Nullzinspolitik treu, ist der Euro dann zu teuer.

Sensible Kurszone

Setzen sich diese Gedankenspielchen auch bei anderen Marktteilnehmern fort, könnte sich auch jetzt schon eine Abwärtsbewegung beim Euro anbahnen. Meinen Signalgeber für eine Short-Positionierung habe ich Ihnen schon gestern mitgegeben.

Die Unterstützungszone um 1,0850 ist markant. Wird diese nach unten durchbrochen, wird ein Short-Signal generiert. Erste Anlaufstation ist aber schon die 1,08er-Marke bzw. die erst kürzlich nach oben überwundene Abwärtstrendlinie (rote Linie).

In dieser Kurszone muss daher sehr sensibel agiert werden. Erst wenn diese Zone unterschritten wird, kann diese Trading-Idee auch Fahrt aufnehmen.

EUR/USD im aktuellen Tageschart – CFX Trader

euro (005)

EUR/USD: Der Euro hat am gestrigen Tag die 1,09er-Marke wieder an die Bären abtreten müssen.

Die Köder sind ausgeworfen

Bleibt der Euro aber weiter über der wichtigen Unterstützungszone bei 1,0850, dann bleibt er auch im bullischen Modus, und Short-Einstiege wären wenig aussichtsreich.

Streckt sich der Euro bis zur 1,10er-Marke sieht dies dann aber auch wieder ganz anders aus, vorausgesetzt meine Trading-Hilfsmittel zeigen dann eine überkaufte Phase beim Euro an.

Somit sind einige Szenarien aufgezeigt: Wir müssen einfach abwarten, welche davon aktiviert wird. Traden ist häufig wie Angeln: Der Köder ist ausgeworfen, nun muss der Fisch nur noch anbeißen.

  • Tagestendenz EUR/USD: seitwärts
  • Widerstände: 1,0950, 1,10, 1,11, 1,12, 1,1250
  • Unterstützungen: 1,09/1,0875, 1,0850, 1,08/1,0775, 1,07/1,0685, 1,0630
© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Till Kleinlein

Till Kleinlein ist verheiratet und Vater zweier Kinder. Er wurde bereits sehr früh vom Börsenvirus infiziert.

Regelmäßig Analysen über Devisen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Anleger-Informationen von Till Kleinlein. Über 344.000 Leser können nicht irren.