MenüMenü

Signale: Der SMA 420 – Ein zuverlässiger Indikator

Auch in der technischen Analyse gibt es gewisse natürliche Gesetzmäßigkeiten – deswegen funktioniert sie auch so gut.

Eine davon lässt sich anhand eines einfachen SMA (simpel moving average oder einfacher gleitender Durchschnitt) mit der Einstellung 420, also dem Kursmittelwert der letzten 420 Perioden, darstellen.

Ein SMA mit der Einstellung 420 klingt zugegebenermaßen erst einmal ungewöhnlich, aber zeichnen Sie ihn einfach mal ein:

EUR/USD im 4-Stunden-Chart

EURUSD_4Stunden

Wie Sie im Chart sehen können: Der SMA (lila Linie) wirkte mal als Widerstand, mal als Unterstützung.

Gerade in den letzten Handelswochen war dieser SMA sehr wichtig. Denn wenn der Kurs weit von der Linie entfernt ist, wird er wieder zu dieser Linie zurückkehren. Es ist hierbei nicht die Frage ob, sondern wann.

SMA als Richtwert

Interessant ist auch zu beobachten, dass wenn diese Linie nachhaltig durchschritten wird, dies immer mit sehr schnellen Kursbewegungen geschieht. Die Linie dient dabei aber nicht als präziser Indikator, sondern ist vielmehr ein Richtwert.

Die einfache Regel lautet: Ist der Kurs weit von der SMA-Linie entfernt, dann befindet man sich im übertriebenen Bereich und es wird eine Gegenreaktion erfolgen. An dieser Linie steigt man dann gerne aus der Position aus.

Das klingt einfach und ist es auch. Selbst wenn die Gegenreaktion ausbleiben sollte, ist es zwar schade, aber Sie haben eine wesentlich sichere Entscheidung getroffen.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor Daniel Fehring

Daniel Fehring entdeckte schon in frühen Jahren seine große Leidenschaft für die Finanzwelt und hat das Traden als Börsenhändler von der Pieke auf gelernt.

Regelmäßig Analysen über Devisen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Anleger-Informationen von Daniel Fehring. Über 344.000 Leser können nicht irren.