MenüMenü

Der Schweizer Franken ist seit 117 Jahren die stärkste Währung der Welt!

Die Schweizer Großbank Credit Suisse (CS) hat aktuell über ihr Credit Suisse Research Institute gemeinsam mit der London Business School eine sehr interessante Studie veröffentlicht. Dabei wurden 22 Finanzmärkte weltweit untersucht.

Bemerkenswert ist für mich der sehr lang gewählte Untersuchungszeitraum, zurück bis ins Jahr 1900. Das bedeutet somit einen sehr aussagekräftigen Betrachtungshorizont von 117 Jahren.

Der Schweizer Franken hat pro Jahr durchschnittlich um 0,7% aufgewertet

Die CS-Studie zeigt, dass der Schweizer Franken Jahr für Jahr um 0,7% aufgewertet hat. Diese einzigartige Währungsstärke wird flankiert durch das Ergebnis, dass in keiner anderen Volkswirtschaft die Preise seit dem Jahr 1900 so gering angestiegen sind wie in der Schweiz.

Das führt dazu, dass der Schweizer Franken (CHF) sowohl real, als auch nominal in den letzten 117 Jahren die stärkste Währung der Welt war.

Schweizer Aktien brachten eine Durchschnittsrendite von 4,4%

Die Studie hat neben der Schweizer Landeswährung auch den Aktienmarkt in der Schweiz untersucht.

Auch hier bestätigt sich, dass unser solider Nachbarstaat zu den attraktivsten Anlageländern weltweit gehört. Seit dem Jahr 1900 verzeichneten Schweizer Aktien eine durchschnittliche Rendite in Höhe von 4,4%.

Kombiniert man nun die große Währungsstabilität mit der Aktienmarktentwicklung führt das zum Ergebnis, dass ein im Jahr 1900 in den Schweizer Aktienmarkt investierter Schweizer Franken heute einen Wert von 159 Schweizer Franken aufweist.

Selbst ein in Staatsanleihen investierter Franken hätte heute einen Wert in Höhe von 16 Schweizer Franken.

Die Schweiz und das Fürstentum Liechtenstein sind seit Jahrhunderten ein sicherer Hafen

Das mag sich zunächst wenig anhören, ist aber im Vergleich zu anderen Papiergeldwährungen die seit Jahrhunderten existieren – wie beispielsweise dem US-Dollar oder dem Britischen Pfund und die massiv an Kaufkraft verloren haben – ein enorm positives Ergebnis.

Deutschland blieb in der Inflationsbetrachtung der Studie übrigens außen vor. Weil die deutsche Hyperinflation von 1922/23 diese Betrachtung komplett ad absurdum führen würde.

Die Schweiz hingegen ist seit Jahrhunderten – ebenso wie das Fürstentum Liechtenstein in dem ebenfalls der Schweizer Franken die Landeswährung ist – ein grundlegend sicherer Hafen.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Markus Miller

Markus Miller (geb.: 1973) ist ein gefragter Experte, wenn es um das komplexe Thema internationale Vermögensstrukturierung und die globale Steuerung von Vermögenswerten geht.

Regelmäßig Analysen über Devisen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Anleger-Informationen von Markus Miller. Über 344.000 Leser können nicht irren.