MenüMenü

Norwegische Krone: Eine von 12 soliden Währungen!

Die Norwegische Krone mit dem Währungskürzel NOK ist eine der ältesten noch bestehenden Währungen weltweit. Eingeführt wurde sie bereits 1875. 100 Norwegische Kronen entsprechen derzeit einem Gegenwert von rund 11 Euro.

Die Untereinheiten der Krone werden als Öre bezeichnet. 100 Öre sind eine Krone.

Münzen gibt es im Wert von 1, 5, 10 und 20 Kronen. Norwegische Banknoten gibt es zu 50, 100, 200, 500 und 1000 Kronen. Alle Banknoten haben eine unterschiedliche Größe.

Diese nimmt sowohl in der Länge als auch in der Breite mit steigendem Geldwert zu. Verantwortlich für die Geldpolitik ist die eigenständige – und selbstverständlich von der EZB vollkommen unabhängige – Zentralbank Norwegens mit dem Namen Norges Bank, die bereits 1816 gegründet wurde.

Norwegens Geldpolitik folgt dabei Werten und Wegen, die EU-Europa längst verlassen hat.

Gesundes Geld: Norwegens Notenbankpolitik ist grundlegend solide

So definiert die Regierung Norwegens ein Inflationsziel für die Geldpolitik, das derzeit bei 2,5% liegt. An dieser Größe orientiert sich die norwegische Notenbank, um über eine solide Geldpolitik optimale Rahmenbedingungen für Produktion und Beschäftigung zu gewährleisten.

Im Gegensatz zur EZB versucht die Notenbank Norwegens dabei nicht, durch eine expansive Geldpolitik die Fehler der Politik zu kaschieren oder gar einzelne Staaten durch verdeckte Finanzierungen über Anleiheaufkaufprogramme zu retten.

Seit dem Jahr 1999 hat die Norges Bank beispielsweise nicht mehr in die Devisenmärkte eingegriffen.

Aufgrund der gesunden Fundamentaldaten und der soliden Notenbankpolitik ist das Geld der Norwegischen Kronen auch als weit gesünder zu beurteilen als der Euro.

Das ist einer der Gründe, warum eine gezielte Investition und Diversifikation von Euro-Geldern in Norwegische Kronen sinnvoll ist.

Gesunde Staatsfinanzen: Moderate Verschuldung bei hohem Staatsvermögen

Ein weiterer Grund ist die moderate Verschuldungsquote des Königreichs Norwegen. Deutschlands Verschuldungsquote liegt – ohne EU-Haftungsrisiken – derzeit bei rund 69 %. Frankreich bei 96 %.

Spanien bei 100 %, Italien gar bei 133 % und Griechenland bei rund 180 %. Der EU-Schnitt liegt bei hohen 86 %. Die aktuelle Staatsverschuldung in Relation zum Bruttoinlandsprodukt (BIP) liegt in Norwegen hingegen bei moderaten 27,94 %.

Zusätzlich abgesichert durch den größten Staatsfonds der Welt mit einem Volumen von rund 885 Milliarden US-Dollar.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor Markus Miller

Markus Miller (geb.: 1973) ist ein gefragter Experte, wenn es um das komplexe Thema internationale Vermögensstrukturierung und die globale Steuerung von Vermögenswerten geht.

Regelmäßig Analysen über Devisen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Anleger-Informationen von Markus Miller. Über 344.000 Leser können nicht irren.