MenüMenü

Finanzwelt in Aufruhr

Es ist schon erstaunlich, was im Moment an den Finanzmärkten geschieht.

Die Deutsche Bank muss eine Pressekonferenz geben und ihre Zahlungsfähigkeit erklären, die Aktienmärkte rauschen in den Keller, in Japan erreichen die 10jährigen Anleihen einen Negativzins und die Devisenmärkte verhalten sich dementsprechend unlogisch.

Die Währungen verhalten sich unlogisch

Obwohl die negativen Nachrichten aus Europa nicht abreißen, gewinnt der EUR an Wert. Zumindest gegenüber dem USD. Es ist schwer zu erklären, dafür ist das weltweite System zu komplex. Eines ist aber klar: Ursache für das unlogische Kursverhalten der Währungen sind die niedrigen Zinsen.

Volkswirtschaften können nur noch über den Wert der Währung gesteuert werden. Alle anderen Instrumente wie Zinsen, Zölle, etc… hat der Mensch aktuell außer Kraft gesetzt. Somit arbeiten die Notenbanken und die Politik enger zusammen wie noch nie zuvor.

Das Geld kommt nicht denen zugute, für die es gedacht ist

Jedoch sollte nie vergessen werden, dass eine Notenbank, die Geld druckt, oder sagen wir lieber „bucht“, nicht dafür Sorge trägt, dass das Geld auch an der richtigen Stelle ankommt. Dass Geld ist ja eigentlich für die Bevölkerung da und nicht für eine Minderheit in einer Gesellschaft.

In dieser Hinsicht muss unser Finanzsystem nachgebessert werden, da ansonsten ein Zusammenbruch des ganzen Zahlungssystems droht. Diese Problematik ist bekannt, aber ein Gegenwirken wäre in der Politik sehr unpopulär und keiner möchte sich „den Schuh anziehen“, um ein Umdenken einzuleiten.

Die Probleme werden nicht angepackt

Es ist ein wenig schade, zusehen zu müssen, wie bekannte Aufgabenstellungen nicht angegangen werden. Die Beweggründe wollen wir gar nicht hinterfragen, da jeder von uns von einer weisen politische Führung ausgeht. Aber ob diese Vorstellung auch zutrifft?

Es ist aber auch nicht alles nur kritisch zu sehen. Es gibt viele positive Aspekte, die beachtet werden sollten. Es ist viel-mehr ein Appell an Sie, viele Dinge kritisch zu hinterfragen. Oft zeigen sich dann neue und bessere Wege auf.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor Daniel Fehring

Daniel Fehring entdeckte schon in frühen Jahren seine große Leidenschaft für die Finanzwelt und hat das Traden als Börsenhändler von der Pieke auf gelernt.

Regelmäßig Analysen über Devisen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Anleger-Informationen von Daniel Fehring. Über 344.000 Leser können nicht irren.