MenüMenü

EUR/USD aktuell: Fed-Sitzung und der Ölpreis, nichts anderes zählt

Heute gibt die US-Notenbank bekannt, wie sie ihre Geldpolitik fortführt.

Im vergangenen Dezember wurde eine erste Zinserhöhung umgesetzt, die in 2016 ausgedehnt werden sollte.

Für heute wird keine neuerliche Zinsanpassung erwartet, aber Aussagen der Fed, wann diese erfolgen könnte. Darauf wartet die Finanzwelt!

Vermutlich wird es aber dabei bleiben, dass Fed-Chefin Yellen sich nicht in die Karten blicken lässt. Zuletzt ist das Thema Geldpolitik aber auch nicht mehr ganz so hochgehängt worden.

Dafür blicken die Marktteilnehmer mit bangen Blicken auf die Entwicklung am Ölpreis, dies war in den vergangenen Wochen der Taktgeber an den Märkten.

Wurde der übergeordnete Abwärtstrend fortgesetzt, knickten die Aktien-Bullen ein, und kam es zu signifikanten Gegenbewegungen – wie gestern – dann animierte dies die Anleger zu Aktienkäufen.

Die Folgen für den Devisenmarkt

Doch auch der Devisenmarkt wird vom nervösen Ölpreishandel und seinen Folgen angesteckt: Gestern, als der Rohölpreis steil anstieg, hat das natürlich die Rohstoffwährungen gestärkt – der kanadische, australische und neuseeländische Dollar zogen an.

Umgekehrt mussten Yen, Euro und insbesondere der Schweizer Franken Federn lassen –  diese werden als sichere Häfen bei den Marktteilnehmer angesehen, und werden tendenziell gekauft, wenn Risiken am Markt auftauchen.

EUR/USD im aktuellen Tageschart – CFX Trader

EURUSD_Tageschart

EUR/USD: Der Euro klopft an der Oberseite des Abwärtstrendkanals an, und stemmt sich damit ein wenig gegen den übergeordneten Abwärtstrend.

Bei diesem Umfeld kann sich das charttechnische Signal, das noch immer auf SHORT getaktet ist, nicht entfalten. Nun knabbert der Euro erneut an der oberen Trendkanalbegrenzungslinie (obere, hellblaue Linie).

Es bleibt aber dabei: Wird die markante Unterstützungszone um 1,08/1,0790 unterschritten, so ist der Kampf der Euro-Bullen vorerst verloren, und der übergeordnete Abwärtstrend sollte dann ausgedehnt werden. Mittelfristiges Anlaufziel der Bären bleibt weiter die Kursmarke um 1,05.

  • Tagestendenz EUR/USD: seitwärts/ abwärts
  • Widerstände: 1,09, 1,10, 1,1050, 1,11, 1,1120
  • Unterstützungen: 1,08/1,0790, 1,0715, 1,07, 1,0660
© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor Till Kleinlein

Till Kleinlein ist verheiratet und Vater zweier Kinder. Er wurde bereits sehr früh vom Börsenvirus infiziert.

Regelmäßig Analysen über Devisen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Anleger-Informationen von Till Kleinlein. Über 344.000 Leser können nicht irren.