MenüMenü

EUR/USD aktuell: Euro weiter im Abwärtstrend

Die US-Arbeitsmarktdaten hatten den Euro gegenüber dem US-Dollar am vergangenen Freitag kurzzeitig unter die 1,17er-Marke gedrückt, doch schnell ging es wieder zurück über die runde Kursmarke.

Dies ändert aber selbstverständlich nichts daran, dass der Euro weiter im Abwärtstrend steckt. Schließlich endet die Krise beim FC Bayern auch nicht gleich mit dem ersten Training unter Jupp Heynckes.

Was ist seit der letzten Ausgabe passiert: Nach der ersten Teilgewinnmitnahme (grüner Kreis) ging es im Anschluss zurück an den Widerstand. Da hier die Euro-Bullen wieder in den Keller geschickt wurden, hat dies das vorherige Verkaufssignal bestätigt – sogenannter Pullback.

EUR/USD im aktuellen Tageschart – CFX Trader

euro (67)

EUR/USD: Der Euro bleibt klar im Abwärtstrend.

Da der Euro noch immer nicht überverkauft ist, halte ich an der Short-Position fest. Dennoch: Ich ziehe für die Restposition den Stopp in die Gewinnzone nach – der Einstieg erfolgte bei 1,1834. Somit „brennt“ bei diesem Trade nichts mehr an.

Ich liebe diese komfortablen Trading-Situationen und versuche auch, diese möglichst häufig und schnell zu erreichen. Sicher, manchmal geht dies zu Lasten des Gewinns, da ich zu zeitig den Stopp nachziehe – im Nachhinein ist man immer schlauer.

Auf Dauer eines Trader-Lebens verzichte ich aber gerne auf den einen oder anderen Pip, kann aber entspannter meinen Verdienst er-traden.

An der nächsten Unterstützungszone um 1,1665/55 zeigt sich, ob die kurzfristige Euro-Schwäche anhält, oder fortgesetzt wird – hier würde ich deshalb auch eine weitere Teilgewinnmitnahme vornehmen wollen. Im Falle des Bruches der Unterstützung erwarte ich einen recht zügigen Anlauf des Kursbereichs um 1,15.

  • Tagestendenz EUR/USD: seitwärts/ abwärts
  • Widerstände: 1,18, 1,1840, 1,19/1,1915, 1,20, 1,2065/70
  • Unterstützungen: 1,1720, 1,17, 1,1665/55, 1,16
© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor Till Kleinlein

Till Kleinlein ist verheiratet und Vater zweier Kinder. Er wurde bereits sehr früh vom Börsenvirus infiziert.

Regelmäßig Analysen über Devisen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Anleger-Informationen von Till Kleinlein. Über 344.000 Leser können nicht irren.