MenüMenü

EUR/USD: Euro mit Berg- und Talfahrt

Erfreuliche Konjunkturdaten aus Frankreich und schwache aus den USA haben den Euro gestern einen Gewinner-Tag beschert. Zuvor wurde aber die Abwärtsbewegung der Vortage fortgeführt und dabei fast die 1,11er-Marke erreicht.

Mit dem Daten-Wind im Rücken ging es dann aber sogar zurück an die 1,12er-Marke, wenn auch nur kurz. Nun liegt die europäische Gemeinschaftswährung wieder klar unter der runden Kursmarke und damit fühle ich mich in meiner Short-Positionierung – den Einstieg konnten Sie hier mitverfolgen – weiter sehr wohl.

Als Minimum-Kursziel nehme ich das Anlaufen der oberen Begrenzungslinie des früheren Aufwärtstrendkanals ins Visier – diese Kurszone um die 1,11er-Marke bietet sich als Teilgewinnmitnahme an.

Hier entscheidet sich dann, ob die aktuelle Korrekturbewegung (auf das Jahreshoch) bald endet, oder es sich doch um einen Trendbruch handelt – dann würde sich die Abwärtsbewegung weiter fortsetzen. Eine Ausweitung der Positionierung wäre dann  angebracht.

EUR/USD im aktuellen Tageschart – CFX Trader

euro (006)

EUR/USD: Der Euro hatte gestern schwache und starke Phasen.

Vorsicht ist aber geboten, so oder so. Das angespannte Verhältnis zwischen den USA und Europa könnte in den nächsten Wochen kursbeeinflussenden Charakter haben. Gestern hat Trump erneut getrampelt und uns Deutsche als bad bezeichnet. Ich kann mit leben! Kommt eben immer darauf an, wer etwas sagt.

  • Tagestendenz EUR/USD: seitwärts/ abwärts
  • Widerstände: 1,12, 1,1265, 1,13, 1,14
  • Unterstützungen: 1,11, 1,10, 1,0950, 1,09/1,0875, 1,0850
© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Till Kleinlein

Till Kleinlein ist verheiratet und Vater zweier Kinder. Er wurde bereits sehr früh vom Börsenvirus infiziert.

Regelmäßig Analysen über Devisen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Anleger-Informationen von Till Kleinlein. Über 344.000 Leser können nicht irren.