MenüMenü

EUR/USD: Euro-Bullen schwächeln

Gegenüber dem Britischen Pfund bewegte sich der Euro am Freitag teils heftig, ansonsten aber war der Wochenausklang eher ruhig.

Die Wahlschlappe von Regierungschefin May hat das Britische Pfund kurzzeitig gehörig unter Druck gebracht, im Laufe des Handelstages setzten aber bereits wieder Gegenbewegungen ein.

Beim US-Dollar interessieren momentan weniger die Konjunkturdaten der USA, sondern eher die Russland-Affäre Donald Trumps. Aber auch hier ebbte das Medien-Gewitter am Freitag wieder ab.

EUR/USD im aktuellen Tageschart – CFX Trader

euro (006)

EUR/USD: Der Euro kämpft nun wieder mit der 1,12er-Marke.

Bullen machen schlapp

Der Kampf um die 1,12er-Marke ist gegenwärtig das Thema, auch für mich bzw. meinen Short-Trade im Währungspaar EUR/USD. Offensichtlich haben die Euro-Bullen nach starken Handelswochen nun Probleme mit ihrer Motivation. Die Kurszone um das Jahreshoch konnte nicht verteidigt werden.

Daher gibt es auch keinen Grund, an der ursprünglichen Trading-Idee festzuhalten. Lediglich für die Kolumne werde ich mir etwas überlegen, falls sich der Trade noch länger hinzieht, ohne dass viel passiert. Dies bin ich meinen Lesern schließlich schuldig.

Könnte also sein, dass ich mir nächste Woche auch mal wieder um ein anderes Währungspaar kümmere. Vielleicht aber auch um den DAX. Gerne nehme ich auch Anregungen von Ihnen auf!

Für den laufenden Trade gilt weiter: Über 1,13 werde ich ausgestoppt und bei 1,11 (knapp darüber) wartet meine Teilgewinnmitnahme-Order auf Ausführung.

  • Tagestendenz EUR/USD: seitwärts/ abwärts
  • Widerstände: 1,12, 1,1265/85, 1,13, 1,14
  • Unterstützungen: 1,11, 1,10, 1,0950, 1,09/1,0875, 1,0850
© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Till Kleinlein

Till Kleinlein ist verheiratet und Vater zweier Kinder. Er wurde bereits sehr früh vom Börsenvirus infiziert.

Regelmäßig Analysen über Devisen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Anleger-Informationen von Till Kleinlein. Über 344.000 Leser können nicht irren.