MenüMenü

Euro kommt durch die E-Mail-Affäre wieder auf die Beine

Der Euro konnte eine überzeugende Gegenbewegung starten. Unterstützt wurde diese von erfreulichen Konjunkturdaten aus der Eurozone und schwachen US-Verbraucher-Daten.

Auch die E-Mail-Affäre um Hillary Clinton hat den US-Dollar unter Druck gebracht, schließlich könnte dies den Ausgang der Präsidentschaftswahlkampf möglicherweise beeinflussen – ich glaube dies zwar nicht, doch einige Marktteilnehmer sehen das Präsidentschaftsrennen damit wieder ausgeglichen.

Gewinn eingetütet

Die forsche Gegenbewegung der europäischen Gemeinschaftswährung hat jedoch bereits vor dem Erreichen der 1,10er-Marke Halt gemacht. Dennoch: Der jüngste Abwärtstrend (für den kurzfristigen Trend) ist mit dem Überwinden der markanten Widerstandszone um 1,0950 gebrochen.

Die eifrigen Leser wissen nun auch, dass damit meine kleine Restposition des Short-Trades ausgestoppt wurde. In Summe der drei Teilgewinnmitnahmen (grüne Kreise) ergibt sich ein schöner Gewinn, auch wenn ich mir mit dem Festhalten an der letzten Restposition einen noch höheren Gewinn erhofft hatte.

EUR/USD im aktuellen Tageschart – CFX Trader

EUR/USD: Der Euro konnte eine Gegenbewegung starten.

Erst einmal abwarten

Doch hier zeigt sich dann auch die Notwendigkeit eines flexiblen Trade-Managements. Überraschende Ereignisse können intakte Kursbewegungen – in unserem Fall eines intakten Abwärtstrends – in Nullkommanichts beenden. Offene Positionen haben immer dieses Risiko eines plötzlichen veränderten Marktumfelds. Deswegen braucht es grundsätzlich Stopps zur Absicherung eingegangener Positionen, oder aber – wie hier – zur Absicherung bislang erzielter Buchgewinne.

Eine Neu-Positionierung steht erst einmal nicht an. Erst muss abgewartet werden, ob die erfolgte Gegenbewegung Bestand hat. Ich halte Sie auf dem Laufenden! Ehrensache!

  • Tagestendenz EUR/USD: seitwärts
  • Widerstände: 1,10, 1,11, 1,12, 1,1270/80, 1,13

  • Unterstützungen: 1,0950, 1,09, 1,0825, 1,08, 1,07, 1,05

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor
Till Kleinlein

Till Kleinlein ist verheiratet und Vater zweier Kinder. Er wurde bereits sehr früh vom Börsenvirus infiziert.

Regelmäßig Analysen über Devisen erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Anleger-Informationen von Till Kleinlein. Über 344.000 Leser können nicht irren.